Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2016

10:31 Uhr

Soko Köln

Diana Staehly wird Kommissarin in der Domstadt

Die „Soko Köln“ bekommt eine neue Chefin: Diana Staehly kommt aus Bayern und führt als Hauptkommissarin das Ermittler-Team zukünftig an. Für die gebürtige Kölnerin ist die Rolle eine Rückkehr in ihre Heimatstadt.

Die Schauspielerin spielt die neue Chefin in der ZDF-Fernsehserie „Soko Köln“. dpa

Diana Staehly

Die Schauspielerin spielt die neue Chefin in der ZDF-Fernsehserie „Soko Köln“.

KölnDie Neue gibt den Kollegen sofort Rätsel auf. Sie beginnt ihren ersten Arbeitstag als Hauptkommissarin morgens um sechs, um sich erst einmal stundenlang in die Akten der letzten Monate einzuarbeiten - vertieft in lautstarke Klassikmusik. Dann bietet sie allen Kollegen sofort das Du an, um kurz darauf in autoritärer Art Aufgaben zu verteilen.

Und mit dem Stiefvater des Mordopfers verbindet sie ein Geheimnis. Der Start der neuen „Soko Köln“-Chefin Anna Maiwald (Diana Staehly) verläuft etwas holprig. Doch das ändert sich schon im Verlauf des ersten Falles „Unerwartete Begegnung“.

Nachdem ihre Vorgängerin im Dienst erschossen wurde, führt fortan Anna Maiwald die „Soko Köln“. 25 neue Folgen der Vorabendserie sind ab Dienstag (18 Uhr) im ZDF zu sehen. Ab der zweiten Episode komplettiert die Jungkommissarin Lilly Funke (Tatjana Kästel) das Team um Matti Wagner (Pierre Besson), Jonas Fischer (Lukas Piloty) und Vanessa Haas (Kerstin Landsmann). Die neue Kollegin muss ihren Platz in der Soko erst noch finden.

Die neuen Soko-Staffeln im ZDF

Auftakt

Ein 90-Minüter, eine neue Chefin und „Soko Plus“: Die „Soko“-Teams in München, Köln, Wismar, Stuttgart und Wien sind mit neuen Folgen auf dem Bildschirm zurück. Zum Auftakt des Staffelstarts am Montag, 3. Oktober 2016, ist „Soko München“ in Spielfilmlänge um 17.30 Uhr zu sehen, danach wird in allen Städten ab sofort um 18 Uhr ermittelt.

München

Die bayerische Sonderkommission geht mit 26 neuen Folgen an den Start. Ihr erster Fall „Ausweglos“ führt die Kommissare zu einem Mord in der Vergangenheit. Bald stellen sich die Ermittler die Frage, ob damals jemandem die Tat in die Schuhe geschoben werden sollte? Hauptkommissar Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) und seine Kollegen Theo Renner (Michel Guillaume), Katharina Hahn (Bianca Hein) und Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer) begrüßen Antonia „Toni“ Bischoff (Amanda da Gloria) im festen Team, die bereits in der vorangegangenen Staffel als Undercover-Ermittlerin zu sehen war. Im März 2017 läuft die 600. Folge „Soko München“.

Köln

Schauspielerin Diana Staehly tritt als neue Chefin Anna Maiwald ihren Dienst in der „Soko Köln“ am Dienstag, 4. Oktober 2016, an. Mit einer „Unerwarteten Begegnung“ gibt sie ihren Kollegen Matti Wagner (Pierre Besson), Jonas Fischer (Lukas Piloty) und Vanessa Haas (Kerstin Landsmann) gleich zu Beginn ein Rätsel auf. Denn ein Geheimnis verbindet sie mit dem Stiefvater des Mordopfers. Neu ist auch Kommissarin Lilly Funke, gespielt von Tatjana Kästel, die eine Woche später ins Team der Domstadt kommt.

Wismar

„Moin, 'Soko Wismar'“, heißt es für 25 neue Folgen ab Mittwoch, 5. Oktober 2016. Die nördlichste ZDF-Sonderkommission mit Hauptkommissar Jan Reuter (Udo Kroschwald), Katrin Börensen (Claudia Schmutzler), Lars Pöhlmann (Dominic Boeer), Anneke van der Meer (Isabel Berghout) und Polizeihauptmeister Timmermann (Mathias Junge) löst ihre Fälle zwischen Ostsee und mecklenburgischer Seenlandschaft.

Soko Plus

Begleitet wird die Staffel durch das neue Format „Soko Plus Wismar“, das nach den nächtlichen Wiederholungen und auch sendungsbegleitend auf der ZDF-Homepage zu sehen ist. Was passiert mit den Tätern, wenn diese gefasst wurden? Die Schweriner Oberstaatsanwältin Claudia Lange und der Verteidiger Rechtsanwalt Carsten Hoenig greifen in Kurzbeiträgen die fiktive Geschichte jeder Folge auf und versuchen, das tatsächliche Strafmaß für die Täter zu finden.

Stuttgart

Astrid M. Fünderich leitet in 25 neuen Fällen als Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert die Stuttgarter „Soko“. Gemeinsam mit ihren Kollegen Joachim „Jo“ Stoll (Peter Ketnath), Selma Kirsch (Yve Burbach), Rico Sander (Benjamin Strecker) und Kriminaldirektor Michael Kaiser (Karl Kranzkowski) klärt sie am Donnerstag, 6. Oktober 2016, in „Tabu“ den Mord an einer jungen Frau auf, die auf dem Gelände einer Stuttgarter Flüchtlingsunterkunft tot aufgefunden wird. Dabei kommt ihr eine Journalistin in die Quere, die sie auch im Privatleben vor Probleme stellen wird.

Wien

In 25 neuen Folgen geht es ab Freitag, 7. Oktober 2016, rasant im Polizeiboot über die Donau: Die „Soko Wien“ ist mit Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens), Oberstleutnant Helmuth Nowak (Gregor Seberg), Gruppeninspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow) und Oberst Otto Dirnberger (Dietrich Siegl) wieder im Einsatz. Im ersten Fall „Gottes innerer Schweinehund“ observieren die Beamten einen Pfarrer und seine Gemeinde. Denn das Beichtgeheimnis schützt den Täter zweier Morde. Grund zum Feiern gibt es für das Wiener Team im Januar 2017 mit der Ausstrahlung der 150. Folge.

Die Krimiserie „Soko Köln“ läuft seit 2003. Sie ist eine von sechs Ablegern der Mutterserie „Soko München“, die von 1978 bis 2015 unter dem Namen „Soko 5113“ lief. Diana Staehly sammelte bereits in der ZDF-Serie „Die Rosenheim-Cops“ jahrelange Krimi-Erfahrung. Vielen Zuschauern dürfte sie außerdem als Tanja Seifert aus der Comedy-Serie „Stromberg“ bekannt sein.

Für die gebürtige Kölnerin ist die neue Rolle eine Rückkehr in ihre Heimat. „Ich liebe Köln und bin nur der Liebe wegen nach Potsdam gezogen. Mein erster Drehtag war um die Ecke von meinem Kindergarten. Bei den Dreharbeiten bin ich auf den Pfaden der Vergangenheit unterwegs“, sagt die 38-Jährige im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Matthias Schweighöfer im Interview: „Filmemachen ist eine Sucht“

Matthias Schweighöfer im Interview

Premium „Filmemachen ist eine Sucht“

Schauspieler Matthias Schweighöfer ist längst auch als Regisseur und Produzent aktiv. Im Interview spricht er über sein Verständnis von Unternehmertum, Amazon als Partner und sagt, was er von Til Schweiger gelernt hat.

Diana Stahly charakterisiert ihre Figur so: „Anna Maiwald ist eine sehr kluge und besonnene Frau. Sie ist sehr teamfähig. Gleichzeitig wahrt sie immer eine gewisse Distanz, ihr Privatleben ist ihr sehr wichtig. Nur wenn es ihr zu privat wird, lässt sie die Chefin raushängen.“

Statt mit den Kollegen in der Kneipe ein Kölsch zu trinken, sitze die Soko-Chefin lieber allein zu Hause, trinke Wein und höre klassische Musik. „Sie ist ambivalent. Aber das macht sie auch sehr interessant, weil sie so vielschichtig ist.“ Eins stehe jedenfalls fest: „Durch Anna Maiwalds kriminalistisches Gespür werden es die Verbrecher in Köln schwer haben!“

Für Staehly selbst wäre der Job der Polizistin übrigens überhaupt nichts: „Ich bin eine Schisserin. Wenn ich nachts ein Geräusch höre, würde ich nicht hinstürmen, um den Täter zu stellen. Ich würde mich einschließen und verstecken.“ Die Rolle der mutigen Hauptkommissarin länger zu spielen, kann sie sich durchaus vorstellen: „Ich habe schon vor, dass es kein kurzes Gastspiel sein wird.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×