Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2012

16:53 Uhr

Sotheby's-Auktion

Rekordpreis für Richter-Gemälde

Auktionsrekord für ein Bild von Gerhard Richter: Sein „Abstraktes Bild“ erzielte in London einen Preis jenseits der 20 Millionen Pfund. Die ursprünglichen Schätzungen wurden damit deutlich übertroffen.

'Abstraktes Bild': Das Gemälde gilt als Meisterwerk Gerhard Richters. dpa

'Abstraktes Bild': Das Gemälde gilt als Meisterwerk Gerhard Richters.

LondonEin Bild von Gerhard Richter aus dem Besitz von Gitarrist Eric Clapton hat bei einer Auktion in London eine Rekordmarke geknackt. Das Werk „Abstraktes Bild“ des deutschen Künstlers erzielte im Auktionshaus Sotheby's 21,3 Millionen Pfund (26,4 Millionen Euro) - laut Sotheby's ist noch nie bei einer Auktion mehr für ein Bild von Richter gezahlt worden. Es sei sogar einer der höchsten Preise, der je für ein Bild eines noch lebenden Künstlers bei einer Auktion erzielt wurde. Das großformatige Ölgemälde von 1994 stammte aus Claptons Kunstsammlung. Es war auf 9 bis 12 Millionen Pfund geschätzt worden.

Nach Angaben von Sotheby's bekam ein anonymer Bieter am Freitagabend den Zuschlag. Zuvor hatten sich zwei Interessenten per Telefon einen mehr als fünf Minuten langen Bieterwettkampf geliefert. Als der Hammer schließlich fiel, brandete Applaus auf.

Clapton gilt als begeisterter Kunstsammler und wird zu den reichsten Musikern Großbritanniens gezählt. Laut der Reichenliste der „Sunday Times“ betrug sein Vermögen schon vor dem Verkauf des Bildes rund 140 Millionen Pfund. Er hat schon Teile seiner Gitarren-Kollektion versteigert, um Geld für seine Entzugsklinik zu sammeln. Clapton, der einst selber unter Drogenproblemen litt, hatte die Klinik 1998 gegründet, um Alkohol- und Drogenabhängigen zu helfen. Was nun mit dem Geld aus dem Richter-Verkauf passiert, war zunächst nicht bekannt.

„"Abstraktes Bild" ist eines der Meisterwerke von Gerhard Richter“, erklärte Alex Branczik von Sotheby's. „Sein Erscheinen auf dem Markt stellt eine einzigartige Chance für Sammler dar, ein herausragendes Bild eines der wichtigsten lebenden Künstler zu kaufen.“ Das Bild sei ein „Meisterwerk des kalkulierten Chaos“ und stehe für Richters „gereifte künstlerische und philosophische Errungenschaften“. Die Auktion bestätige erneut Richters Stellenwert als beliebtester zeitgenössischer Künstler, sagte Branczik.

Knallige Rot- und Gelbtöne sind bei „Abstraktes Bild“ über einem grau-blauen, düsteren Hintergrund gelagert. Richter (80) lebt in Köln und zählt zu den wichtigsten und teuersten Künstlern der Gegenwart. Den bislang höchsten Preis bei einer Auktion hatte eines seiner Bilder im Mai in New York mit umgerechnet gut 16 Millionen Euro erzielt.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

1-2-3

14.10.2012, 14:13 Uhr

...wer Eric Clapton beim Reunion-concert in 2005 in London sehen wollte, mußte damals schon regulär bis zu US $354.50 für ein Ticket bezahlen (die Schwarzmarktpreise waren ein Vielfaches davon). Wenn man diese Preise inflationsbereinigt auf 2012 hochrechnet, dann würde ein Cream-Ticket vielleicht heute im Schnitt um die USD 1.000 kosten, d.h. im Umkehrschluss: Um den Clapton-Effekt bereinigt, (Spitzenrockkonzerte ohne Clapton sind durchaus für USD 100 zu besuchen) hätte das Bild von einem No-name Vorbesitzer wohl nicht viel mehr als €2,5 bis 3 Mio eingebracht. Oder anders ausgedrückt: Eric Clapton ist hier die Marke und Person, die bezahlt wird und nicht Gerhard Richter!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×