Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2015

12:50 Uhr

„Spectre“-Premiere

Stars feiern neuen Bond-Film in London

Sein Name ist Bond, James Bond. Und wenn nach drei Jahren Pause sein neues Abenteuer ins Kino kommt, lassen die Promis sich nicht lange bitten: Die Premiere heute in London wird glamourös - mit Prinz William und Kate.

Akteure im neuen Bond-Film: Monica Bellucci, Daniel Craig, Lea Seydoux and Naomie Harris (von links nach rechts). Reuters

Bond und seine Girls

Akteure im neuen Bond-Film: Monica Bellucci, Daniel Craig, Lea Seydoux and Naomie Harris (von links nach rechts).

LondonPrinz William, seine Frau Kate und sein Bruder Prinz Harry werden erwartet, 007-Star Daniel Craig sowieso und auch sein Leinwand-Widersacher Christoph Waltz: Mit gewaltigem Staraufgebot feiert der neue James-Bond-Film „Spectre“ am Montagabend Weltpremiere in London (20 Uhr MEZ).

Drei Jahre nach „Skyfall“, dem kommerziell erfolgreichsten Bond in der Geschichte der Reihe, sind die Erwartungen groß. Wer an eine Karte gekommen ist, kann den neuen Bond in den britischen Kinos auch bereits am Montag sehen – in Deutschland ist Kinostart erst am 5. November.

Geschäftsmodell James Bond: 007 – Werbeträger Ihrer Majestät

Geschäftsmodell James Bond

Premium 007 – Werbeträger Ihrer Majestät

Autos, Alkohol und – Katzenfutter: Product-Placement gehörte bei bei James Bond von Anfang an dazu. Wer wissen will, wie sich die industrielle Welt in den vergangenen 50 Jahren entwickelt hat, sollte genau hinschauen.

Die Produzenten haben sich das Spektakel angeblich fast 300 Millionen Euro kosten lassen, alleine Autos im Wert von umgerechnet mehr als 30 Millionen Euro sollen dabei zu Schrott gefahren worden sein.

Daniel Craig alias Agent 007 verschlägt es diesmal nach Mexiko-Stadt, Rom, Marokko und in die österreichischen Alpen. Auch die Rollen der Bond-Girls sind mit der Französin Léa Seydoux und der Italienerin Monica Bellucci international besetzt.

Auf dem roten Teppich (ab etwa 18.45 Uhr) werden auch Naomie Harris (Miss Moneypenny), Ralph Fiennes (Geheimdienstboss M), Ben Whishaw (Tüftler Q) und Bond-Song-Sänger Sam Smith erwartet. Sein „Writing's On The Wall“ hat es als erster Titelsong eines James-Bond-Films an die Spitze der britischen Charts geschafft.

Zahlen und Fakten zu James Bond

Der Erfinder

Der britische Romanautor Ian Fleming (1908-1964) schuf die literarische Vorlage des Leinwandhelden 007. Von seinen 14 Bond-Büchern wurden mehr als 100 Millionen Exemplare verkauft.

Die Darsteller

Die „Lizenz zum Töten“ der „Doppelnull“-Agenten hatten im Kino bisher die Bond-Darsteller Sean Connery, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und Daniel Craig.

Der erste Schuss

In „James Bond 007 jagt Dr. No“ schoss Bond Sean Connery 1962 (Produktionsjahr) erstmals auf Bösewichte.

Die Doppelverfilmung

„Casino Royale“ war der einzige Bond-Film, den es zweimal gab. 1954 kam eine Fernsehfassung heraus, 2006 gab Daniel Craig in der Neuverfilmung für's Kino sein Debüt als 007.

Das Jubiläum

Im 50. Jubiläumsjahr der Filmreihe kam mit Daniel Craig in „Skyfall“ 2012 das 23. Abenteuer von 007 ins Kino.

Der erfolgreichste Bond-Film

„Skyfall“ war auch der mit Abstand erfolgreichste Bond-Film. Er spielte rund 1,1 Milliarden US-Dollar (833 Millionen Euro) ein.

Der Tüftler

In 17 Filmen versorgte Desmond Llewelyn als Tüftler „Q“ Bond mit Zauberautos und schießenden Haushaltsgeräten. Damit war der Chef der Versuchsabteilung des Geheimdienstes öfter zu sehen als jeder Bond-Darsteller - allerdings insgesamt nur 30 Filmminuten.

Der Dienstwagen

Häufigster Dienstwagen Bonds war ein Aston Martin – gern mit Schleudersitz, Bord-Kanone und Messern an den Felgen.

Die Dienstwaffe

Das legendäre Modell PPK des Waffenherstellers Walther war in den meisten Filmen Bonds Dienstwaffe.

Das Kult-Getränk

Kult-Getränk von 007 war der Wodka Martini – aber unbedingt „geschüttelt, nicht gerührt“.

Die Frauen

Die meistens Bond-Girls kamen über einen Flirt mit dem Superagenten nicht hinaus. Ausnahme war Diana Rigg: Sie wurde 1969 in „Im Geheimdienst ihrer Majestät“ von 007 George Lazenby sogar geheiratet.

Die Queen

Auch Queen Elizabeth II. als oberste Dienstherrin wurde 2012 zum „Bond-Girl“: Während der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in London war im Film zu sehen, wie Daniel Craig als 007 Ihre Majestät vom Buckingham Palast per Taxi und Helikopter zum Stadion geleitete.

In dem zweieinhalbstündigen, rasanten Thriller bekommt Bond es mal wieder mit der Geheimorganisation Spectre zu tun, die dem Film den Namen gibt und Fans der Reihe längst bekannt ist. Wie schon in „Skyfall“ erfahren die Zuschauer auch in „Spectre“ wieder viel über die Vergangenheit des Agenten mit der Lizenz zum Töten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×