Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2011

15:43 Uhr

Strammes Programm

Kurzfilmtage Oberhausen zeigen 466 Beiträge

Das älteste Kurzfilmfestival der Welt startet in diesem Jahr mit 466 Wettbewerbsbeiträgen. In verschiedenen Kategorien messen sich ab 5. Mai ambitionierte Filmemacher aus der ganzen Welt in Oberhausen.

OberhausenDie Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen starten mit 466 Filmen aus 40 Ländern in die 57. Auflage. Die Jurys hatten zuvor fast 6000 Streifen gesichtet. „Wir können mit einiger Berechtigung sagen, dass wir in dieser ungeheuren Menge an Filmen eine globale Wirklichkeit erleben, die sich auch in den Wettbewerbsprogrammen spiegelt“, sagte Festivalleiter Lars Henrik Gass am Mittwoch in Oberhausen. Die Kurzfilmtage finden vom 5. bis 10. Mai statt.

Im internationalen Wettbewerb werden 60 Arbeiten gezeigt. Hier werden allein 24.500 der insgesamt 41.000 Euro Preisgelder vergeben. Der Wettbewerb biete diesmal die seltene Gelegenheit, Filmländer kennenzulernen, die nur schwer Zugang zum internationalen Markt fänden, sagte Gass. Mit dabei sind Beiträge aus Uganda, Samoa, Malaysia, Birma oder Vietnam.

Im 1991 eingerichteten deutschen Wettbewerb richtet sich der Blick vielfach auf die Politik. Der Beitrag „I'm Not the enemy“ befasst sich mit Kriegsheimkehrern, „marxism today“ schildert das Leben von Frauen vor und nach der Wende. „Atom“ wirft einen Blick auf Nebenschauplätze einer Anti-Atom-Demonstration.

Um den Preis des besten Musikvideos gehen zehn Clips an den Start. Im Themenprogramm „Das Kino der Tiere“ haben die Kuratoren Filme aus über 100 Jahren Filmgeschichte ausgesucht.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×