Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2011

19:38 Uhr

Symposium

Kulturförderung in Zeiten knapper Kassen

VonSusanne Schreiber

Am 21. Januar 2011 veranstaltet die AG Freundeskreise der Stiftung Zukunft Berlin in Kooperation mit dem Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. das fünfte bundesweite Symposium zu Förder- und Freundeskreisen der Kultur. Vorträge und praxisnahe Workshops untersuchen Strategieentwicklung, neue Rechtsformen und den Umgang mit Social-Media-Angeboten.

Freunde der Hamburger Kunsthalle sprechen Besucher an - nach dem Motto "Flagge zeigen. Kunst ist kein Luxus". Hamburger Kunsthalle

Freunde der Hamburger Kunsthalle sprechen Besucher an - nach dem Motto "Flagge zeigen. Kunst ist kein Luxus".

DÜSSELDORF. Die Auswirkungen der globalen Finanzkrise auf die Kulturetats der Kommunen werden auch im Jahr 2011 u. a. durch die Reduzierung der Einnahmen aus der Gewerbesteuer schmerzlich spürbar sein. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Arbeit von Förder- und Freundeskreisen eine stärkere Bedeutung. Das 5. Symposium "Wie man sich Freunde schafft ?" will sich in seinem ersten Teil in Vorträgen mit dieser Rolle von zivilgesellschaftlichem Engagement auseinandersetzen. Was können Förder- und Freundeskreise tun, ohne die Politik zu entlasten? Am Nachmittag folgen vier praxisnahe Workshops mit den Themen: "Freundeskreise zwischen Mission und Ökonomie", "Alternative Rechtsformen" sowie "Social Media Strategien" und "Steuern und Versicherungen". Das Forum Freundeskreise der Stiftung Zukunft Berlin vernetzt bundesweit Förder- und Freundeskreise.

Ort des Symposiums "Wie man sich Freunde schafft?":
Landesvertretung Baden-Württemberg
Tiergartenstraße 15
10785 Berlin
am Freitag, 21. Januar 2011, 9 bis 18 Uhr (mit anschließendem Empfang)


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×