Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2014

12:38 Uhr

Theaterkomödie über Merkel

„Mutti“ als eiskalte, machtbesessene Intrigantin

Juli Zehs Komödie über Angela Merkel ist eine kleine, gemeine Satire. „Mutti“ geht es dabei nur um zwei Dinge: den Machterhalt und den WM-Sieg in Brasilien. Eiskalt wird selbst der Koalitionspartner ans Messer geliefert.

Das Foto zeigt eine Szene aus dem Stück „Mutti“ von Juli Zeh und Charlotte Roos mit Nadja Robiné als „Angela“ und Michael Wächter als „Sigmar“. dpa

Das Foto zeigt eine Szene aus dem Stück „Mutti“ von Juli Zeh und Charlotte Roos mit Nadja Robiné als „Angela“ und Michael Wächter als „Sigmar“.

RecklinghausenDrei Dinge zeichnen „Mutti“ aus: die „Raute“, die herabgezogenen Mundwinkel und die Intrige. Nichts ist „Mutti“ wichtiger als ihr Machterhalt und der Sieg der deutschen Nationalelf bei der WM in Brasilien. Dafür liefert sie auch ihren engsten Koalitionspartner „Sigmar“ ans Messer und entmachtet ihn kaltblütig.

In der Theaterkomödie „Mutti“ kommt Kanzlerin Angela Merkel als knallharte Regierungschefin daher, die Intrigenfäden spinnt, während ihre Koalitionspartner „Horst“, „Sigmar“ und Verteidigungsministerin „Ulla“ sich raufen wie im Kindergarten. Die Uraufführung der Satire aus der Feder der preisgekrönten Schriftstellerin Juli Zeh erntete am Donnerstagabend bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen viele Lacher.

„Mutti“, dieser Kosename mit dem negativen Beigeschmack hat sich seit einigen Jahren in den Medien als Bezeichnung für die kinderlose CDU-Kanzlerin eingebürgert. Mehr als gängige Klischees über Merkel bedienen Zeh und ihre Ko-Autorin Charlotte Roos in dem anderthalbstündigen Stück allerdings nicht. „Wir wissen so gut wie nichts über Merkel“, hatte Zeh vor der Uraufführung gesagt. Nach dem Stück weiß man auch nicht mehr, aber man hat sich gut amüsiert.

Fragen und Antworten zu „Mutti“

Wer sind die Autoren des Stücks?

Die mehrfach preisgekrönte Autorin Juli Zeh und Charlotte Roos sind die Autorinnen des Stücks. Zeh selber ist nach eigenen Angaben eine Merkel-Kritikerin. Merkel reagiere auf komplexe Probleme wie die Euro-Krise nach dem Motto: „Das muss auch keiner verstehen, wir lösen das schon.“ Wichtig sei nur, „was hinten rauskommt“. Sie halte eine solche Herangehensweise für falsch und nicht demokratisch, sagte Zeh in einem Interview. „Die Herausforderung an Politiker heute ist, zu kommunizieren.“ Andernfalls drohten Politikverdrossenheit und das Fehlen von demokratischer Legitimation.

Warum verfasste Juli Zeh einen Offenen Brief an Merkel?

Die promovierte Juristin Zeh hatte nach Bekanntwerden der NSA-Spähaffäre einen Offenen Brief an Merkel verfasst, den fast 70.000 Unterstützer sowie Schriftsteller unterzeichneten. Im September 2013 führte Zeh kurz vor der Bundestagswahl einen Protestmarsch von Schriftstellern vor dem Kanzleramt an.

Was sind „Muttis“ Charakterzüge?

Sie sei neugierig, was Merkel für ein Mensch sei, sagte Juli Zeh im NDR. „Sie steht immer wie eine Sphinx da, so völlig undurchschaubar.“ Merkel sei in „Mutti“ die Hauptfigur, „die sich wie im richtigen Leben wenig bewegt und wenig sagt, aber gerade dadurch eine ungeheure Macht ausübt.“ Es gehe um die Frage, wie man „durch geschicktes Abwarten und Nichtstun“ so eine Machtfülle bekommen könne.

Wie wirkt Merkel auf die Psyche der Menschen?

Die Psychoanalytikerin Thea Bauriedl, die als Begründerin der Beziehungsanalyse gilt, sagte 2013 in einem „Zeit online“-Interview auf die Frage nach der Wirkung Merkels: „Wir sollen uns unter einer gemeinsamen Sicherheitsglocke vereint fühlen ... Wir brauchen dann auch keine Aufklärung mehr: Alles ist in Ordnung, egal, was um uns herum geschieht.“ Das führe zu einer Entpolitisierung. „Wir sind überwiegend wie die Lämmer, die Merkel nachlaufen, weil wir fürchten, dass sie uns verlässt, wenn wir nicht brav sind ...“, sagte Bauriedl.

Premiere hatte die Koproduktion mit dem Nationaltheaters Weimar (DNT) in der alten Recklinghäuser Industriehalle König Ludwig vor einem kleinen Publikum von rund 200 Zuschauern. Die erlebten temporeiche Dialoge auf der fast leeren Bühne, doch über gehobenes Boulevard-Theater kommt das Stück in der Regie des DNT-Intendanten Hasko Weber nicht hinaus.

Zeh und Roos schicken das Koalitionsquartett in eine Gruppentherapie, und das ausgerechnet während des Endspiels der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien - Deutschland gegen Spanien. Der Coach Hellmann (Stephan Grossmann), der im Laufe des Stücks immer mehr zu „Muttis“ Spin-Doktor avanciert, verlangt, dass die zerstrittenen Vier eine Familie spielen - und „Angela“ und „Sigmar“ sind dabei das Ehepaar.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

23.05.2014, 13:09 Uhr

Wer ist "Mutti"? Mutti sagt wenig und wenn sie etwas sagt sind es Allgemeinplätzte der Version "schlichte Basisvariante". Ob sie mehr denkt als sie sagt oder ob das, was sie sagt auch ihrem Denken entspricht ist schwierig zu entscheiden. Wenn es allerdings um Dinge geht, die "Muttis Schutzbefohlene" angeht und zwar substanziell und existenziell, wie bei außenpolitischen Grundsatzentscheidungen z.B. in der Ukraine/Russland Krise, hört der Spaß auf.

Merkel ist mitverantwortlich, dass sich Russland und China zu einem ökonomisch/militärschen Block zusammenschließt durch die unsägliche Ukraine-Politik der EU die Merkel mitzuverantworen hat.

Ob sie hier im Interesse der Europäer, die auf diesem Kontinent leben und zwar aller Europäer (!) gehandelt hat oder mehr im US-Interesse, mag jeder nach Vermögen seiner politischen Urteiskraft selber entscheiden.

Account gelöscht!

23.05.2014, 13:21 Uhr

Das Theater das Wort Realität einsetzen und schon ist man der Wahrheit einen ganz großen Schritt näher gekommen.

Account gelöscht!

23.05.2014, 14:34 Uhr

Die Frage, die ich mir, angesichts relativ kritisch-angehauchter (jedenfalls nicht mehr wie gewohnt "lob-hudelnder") Artikel und Nachrichten bzgl "unserer" kinderlosen "Mutti" stelle, ist, OB NICHT GERADE IHR ABGANG VORBEREITET WIRD.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×