Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2011

03:41 Uhr

Tony Awards

Ellen Barkin überzeugt in Aids-Drama

Für die Hollywood-Schauspielerin Ellen Barkin war es ein Debüt. Für ihre erste Rolle am New Yorker Broadway hat sie prompt einen Tony Award bekommen. Auch ein Satire-Musical der "South Park"-Macher räumte ab.

Ellen Barkin und Alec Baldwin bei der Preisverleihung. Quelle: Reuters

Ellen Barkin und Alec Baldwin bei der Preisverleihung.

New York/Los AngelesHollywood-Schauspielerin Ellen Barkin („Sea of Love - Melodie des Todes“) hat einen Tony-Preis für ihr Debüt am New Yorker Broadway gewonnen. Die 57-Jährige spielt in „The Normal Heart“ eine Ärztin im Rollstuhl. Das Theaterstück des Autors und Aids-Aktivisten Larry Kramer handelt von den Anfängen der Aids-Epidemie in den 1980er Jahren.

Barkin setzte sich unter anderem gegen die nominierten Nebendarstellerinnen Edie Falco und Elizabeth Rodriguez durch. Die Trophäe wurde zu Beginn der Show im Beacon Theatre am Broadway verliehen.

Das satirische Musical „The Book of Mormon“, das mit 14 Nominierungen die Riege der Favoriten bei der 65. Tony-Gala anführte, holte schon am Anfang drei Preise, für beste Musical-Regie, Orchestrierung und Originalmusik. Das erste Musical von Trey Parker und Matt Stone, Schöpfer der kultigen Zeichentrickserie „South Park“, nimmt auf witzige Weise die religiöse Mormonen-Gemeinschaft unter die Lupe.

Das Musical „The Scottsboro Boys“ ging mit zwölf Nominierungen in das Rennen um die wichtigsten US-Theaterpreise. Neben Ellen Barkin konnten weitere Hollywoodstars auf Preise hoffen, darunter Al Pacino („Merchant of Venice“), Frances McDormand („Good People“) und Vanessa Redgrave („Driving Miss Daisy“).

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×