Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2014

10:31 Uhr

Traumquote für die ARD

Mehr als 26 Millionen verfolgen deutschen WM-Auftakt

Mehr als 26 Millionen Fernsehzuschauer haben den 4:0-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft verfolgt. Das Spiel bescherte der ARD die beste Einschaltquote des laufenden Turniers.

Besucher jubeln beim Fanfest am Brandenburger Tor in Berlin. dpa

Besucher jubeln beim Fanfest am Brandenburger Tor in Berlin.

Berlin/HannoverDie 4:0-Gala von Deutschland im ersten WM-Gruppenspiel gegen Portugal hat sich als Hingucker im Fernsehen erwiesen. 26,36 Millionen Fußballfans bescherten der ARD am Montag einen extrem hohen Marktanteil von 81,8 Prozent. Vier von fünf Zuschauern, die ihr TV-Gerät um 18 Uhr eingeschaltet hatten, wählten die Live-Übertragung aus Salvador aus. Mehr Zuschauer hatte bisher noch kein Auftaktspiel der DFB-Mannschaft bei einem WM-Turnier erreicht. Die Partie verpasste nur knapp die Top Ten der meistgesehenen Fußballspiele im Fernsehen.

Zum Vergleich: Zum Start der WM in Südafrika verbuchte die deutsche Mannschaft vor vier Jahren beim Auftaktsieg gegen Australien am späteren Abend 27,91 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag mit 74,4 Prozent jedoch etwas niedriger. Bei diesen Quoten sind jedoch all die Fans nicht eingerechnet, die in Kneipen oder auf Plätzen beim Public Viewing mitgefiebert haben.

Parallel zum deutschen Spiel hatte die ZDF-Krimiserie „Soko 5113“ 1,13 Millionen Zuschauer (3,7 Prozent) und das RTL-Magazin „Explosiv“ 560.000 (2,0 Prozent). Nach dem deutschen Spiel erreichte die „Tagesschau“ 15,23 Millionen Menschen (46,5 Prozent). Das 21-Uhr-Spiel zwischen Nigeria und Iran (0:0) sahen 9,48 Millionen Menschen (33,6 Prozent), die Mitternachtspartie zwischen Ghana und den USA (1:2) 3,61 Millionen (47,5 Prozent).

Am Hauptabend ab 20.15 Uhr mussten die anderen Sender weiter kleine Brötchen backen, obgleich die deutsche Mannschaft schon Feierabend hatte. Der ZDF-Krimi „Ein mörderisches Geschäft“, eine Wiederholung, hatte immerhin 3,82 Millionen Zuschauer (11,9 Prozent) und die RTL-Sondersendung zum Gesundheitszustand von Formel-1-Pilot Michael Schumacher 1,94 Millionen (6,0 Prozent). Vox kam mit der Serie „Chicago Fire“ auf 1,56 Millionen (4,8 Prozent) und Sat.1 mit „Der letzte Bulle“ auf 1,40 Millionen (4,3 Prozent).

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,3 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 12,4 Prozent auf Platz zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,9 Prozent. Sat.1 kommt auf 8,0 Prozent, ProSieben auf 5,4 Prozent, Vox auf 5,2 Prozent, RTL II auf 3,9 Prozent sowie Kabel eins auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent.

Von

dpa

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.06.2014, 10:14 Uhr

Zitat : Mehr als 26 Millionen verfolgen deutschen WM-Auftakt

- die Portugiesen haben mit Hilfe des Schiedsrichters versagt. Der Portugiesische Torhüter war absolut neben der Kapp.

Meine Analyse :

Tor 1 : Schiedsrichterfehler, der die Portugiesen geschockt hat

Rote Karte : ein Schiedsrichter-Witz und Dezimierung der Portugieser

Tor 2 : das einzige rausgespielte ( bzw. gelungene )Deutsche Tor aus einer Standardsituation

Tor 3 : glücklicher Abstauber und Torwartfehler

Tor 4 : dito wie Tor 3

Fazit : heute nochmals davon gekommen. So viel Dussel werden sie aber nicht mehr haben !

Spiel der Deutschen Mannschaft : unter die ersten 4 kommen sie mit dieser Leistung mit Sicherheit nicht !

Und für mehr Leistung ist diese Clique mit dem Regenbogen-Trainer-Blender nicht fähig !

Die Hühnchen werden im Herbst gezählt, also warten wir es ab.

Account gelöscht!

17.06.2014, 10:24 Uhr

Sie sind wohl Berufspessimist? Wieso kann man sich nicht mal über einen tollen Sieg freuen? Typisch deutsch!!!!

Account gelöscht!

17.06.2014, 10:49 Uhr

@ Sueddeutscher

Zitat : Sie sind wohl Berufspessimist? Wieso kann man sich nicht mal über einen tollen Sieg freuen?

- ich bin kein Pessimist, sondern ein Realist.

Und freuen können Sie sich über den "Tollen" Sieg zu Genüge mit den ganzen Pseudo-Reportern bei der Berichterstattung.

Würde die Deutsche Elf ein schönes Spiel abliefern, würde ich mich auch freuen.

Bei den Portugiesen haben sie sich mit Zuhilfenahme des Schiedsrichters und Schauspieleinlagen der Müller-Milch DURCHGEMOGGELT. Da kommt keine Freude auf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×