Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.10.2011

14:56 Uhr

Trend Brettspiel

Neue Gattung: Das komplexe Spiel

Spieleautor Wolfgang Kramer erklärt, wie sich Brettspiele in den vergangenen Jahrzehnten verändert haben.

Wolfgang Kramer Kramer ist seit 35 Jahren als Spieleentwickler. ap

Wolfgang Kramer Kramer ist seit 35 Jahren als Spieleentwickler.

Berlin Trotz der wachsenden Anzahl an Computerspielen werden Brettspiele immer beliebter. „Heute haben wir meiner Einschätzung nach einen dreifach bis vierfach so hohen Umsatz als noch in den 70er und 80er Jahren“, sagte Spieleautor Wolfgang Kramer.

Zwar habe das PC-Spiel das Brettspiel inzwischen weit hinter sich gelassen, aber dennoch habe auch dieses an Freunden dazugewonnen. „Es ist ein Unterschied, ob ich bei einem guten Zug auf dem Spielbrett meinen Mitspielern in die Augen sehen kann und sehe, wie die reagieren, oder ob ich einfach vor dem Computer sitze“, sagte Kramer, der seit 35 Jahren als Spieleentwickler arbeitet und nach eigener Aussage der erste hauptberufliche Spieleautor Deutschlands ist.

Das Spielen ist eng mit dem Menschen verbunden

Der Mensch spiele, noch bevor er lesen und schreiben könne. Dadurch sei das Spielen sehr eng mit dem Menschen verbunden. „Und Brettspiele sind über 5000 Jahre alt. Was sich so lange gehalten hat, das kann man nicht so einfach wegwischen“, sagte der 69-Jährige, der mit seinen Brettspielen schon fünfmal die Auszeichnung „Spiel des Jahres“ erhalten hat.

Nicht nur die Quantität, auch die Qualität der Spiele habe sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich erhöht. „Die Spiele haben heutzutage eine sehr viel höhere Qualität als damals, auch in Bezug auf Illustration und Design“, sagte Kramer. Mit den Jahren sei eine komplett neue Spielegattung entstanden: Das komplexe Spiel. „Das ist ein Spiel, das sehr viele Regeln hat und sehr anspruchsvoll ist. So etwas gab es damals nicht, dafür ist heute ein ganz neuer Markt entstanden“, sagte Kramer.

Aktuell seien zudem Brettspiele mit Elektronik gefragt und es würden vermehrt Spiele für die ganze Familie entwickelt. „Also Spiele, die sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen gerne gespielt werden.“

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×