Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.12.2015

18:21 Uhr

Umsatzrekorde für Star Wars

Aufbruch nach Pandora

VonAlexander Möthe

Nach zehn Tagen hat „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ weltweit die Einnahmengrenze von einer Milliarde Dollar durchbrochen. Damit ist es nur eine Frage der Zeit, bis „Avatar“ als erfolgreichster Film abgelöst wird.

Der neue „Star Wars“-Film ist auf dem Weg, alle Rekorde zu brechen. ap

Als Sturmtruppen verkleidete Fans

Der neue „Star Wars“-Film ist auf dem Weg, alle Rekorde zu brechen.

DüsseldorfErfolgreichster Start der US-Kinogeschichte, erfolgreichstes Wochenende der US-Kinogeschichte, Film, der am schnellsten ein Einspielergebnis von einer Milliarde Dollar verbuchen konnte: „Das Erwachen der Macht“, siebter Teil der „Star Wars“ Reihe schickt sich an, alle Rekorde zu brechen.

Es ist nicht so sehr verwunderlich, dass das Science-Fiction-Märchen sich zu einem der wirtschaftlich erfolgreichsten Filme der Kinogeschichte aufschwingt. Schließlich haben gleich mehrere Generationen von Star-Wars-Enthusiasten die Fortsetzung der klassischen Reihe sehnsüchtig erwartet. Es ist die Art und Weise, wie leichtfüßig der Film die bisherigen Rekorde wegewischt.

Wie erfolgreich die Wiedererweckung einer alten, höchst erfolgreichen Kinomarke sein kann, zeigte erst in diesem Sommer der Dinosaurier-Blockbuster „Jurassic World“. Die Fortsetzung des Spielberg-Riesenhits, seinerzeit meistgesehener Film überhaupt, schob sich mit einem Einspielergebnis von fast 1,7 Milliarden Dollar auf Rang drei eben jener Liste. Nach zehn Tagen waren davon allein in den USA rund 403 Millionen Dollar in der Kasse. „Das Erwachen der Macht“ nahm im gleichen Zeitraum fast 545 Millionen Dollar ein.

Die Star-Wars-Rekorde

Erfolgreichste Serie

Star Wars ist die kommerziell erfolgreichste Filmserie der Geschichte. Allein bis 2012 wurden inklusive der Kinotickets geschätzte 24 Milliarden Euro eingenommen.

Meiste Länder

„Episode III: Die Rache der Sith“ lief zum Kinostart gleichzeitig in 115 Ländern an - Weltrekord.

Reichster Macher

Niemand wurde durch eine Filmreihe so reich wie Star-Wars-Erfinder George Lucas. Statt sich für den ersten Streifen ein Honorar auszahlen zu lassen, sicherte er sich die Rechte an den Fortsetzungen und den Merchandising-Artikeln. Sein Mut hat ihm laut Schätzungen des Forbes-Magazins mehr als 5 Milliarden Dollar eingebracht.

Reichster Drehbuchautor

George Lucas hat als Drehbuchautor auch mehr Geld eingespielt als jeder andere. Rund 3 Milliarden Euro gaben Kinozuschauer bisher aus, um seine Filme zu sehen.

Beliebtester Trailer

Kein anderer Trailer eines Films wurde gleich am ersten Tag so oft gesehen wie der zu „Episode VII: Das Erwachen der Macht“. 30,65 Millionen Menschen sahen ihn sich im April 2015 auf YouTube an.

Meiste Oscar-Nominierungen

Star-Wars-Komponist John Williams ist der lebende Mensch mit den meisten Oscar-Nominierungen: 49 an der Zahl. Fünfmal gewann er, darunter 1978 für den ersten Star-Wars-Soundtrack.

Erfolgreichstes Instrumental

Eine Discoversion des Star-Wars-Titelstücks von 1977 ist die erfolgreichste Instrumental-Single der USA. Sie wurde mehr als 2 Millionen Mal verkauft.

Die Prognosen überschlagen sich, denn der Boom verliert nicht an Dampf. Es wird damit gerechnet, dass Star Wars als erster Film überhaupt im heimischen US-Markt die Einnahmegrenze von einer Milliarde Dollar knacken wird. International wird der Streifen im Januar noch einmal ordentlich Fahrt aufnehmen, dann folgt der Kinostart im für Hollywood wichtig gewordenen China.

Es ist keine Frage mehr, ob „Das Erwachen der Macht“ den bisherigen Spitzenreiter „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ wird ablösen können, sondern vielmehr nur wann. 2,8 Milliarden Dollar hat James Camerons 3D-Spektakel seit dem Start 2009 eingenommen. Wie beim Vorgänger „Titanic“ gab es Kinos, die den Film über viele Monate zeigten. Das Zuschauerinteresse ging erst nach rund zwölf bis 15 Wochen signifikant zurück. Viele sahen die Filme wieder und wieder. Etwas, was jetzt auch bei „Star Wars“ der Fall sein dürfte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×