Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2013

16:27 Uhr

US-Analyse

„Game of Thrones“ am häufigsten raubkopiert

Zum zweiten Mal in Folge ist „Game of Thrones“ die am meisten geklaute Serie im Netz. Das liegt zum Teil wohl auch an der Unternehmenspolitik des Haussenders HBO – der verhindert legale Downloads der Serie.

„Game Of Thrones“ wird im Netz am meisten geklaut. An zweiter Stelle folgt demnach mit deutlichem Abstand „Breaking Bad“ mit 4,2 Millionen Downloads. pa/obs/RTL II / HBO EnterprisesRTL II / HBO Enterprises

„Game Of Thrones“ wird im Netz am meisten geklaut. An zweiter Stelle folgt demnach mit deutlichem Abstand „Breaking Bad“ mit 4,2 Millionen Downloads.

New YorkDas Fantasyspektakel „Game of Thrones“ ist 2013 laut einer Auswertung des Fachblogs „TorrentFreak“ die am häufigsten im Internet geklaute Serie gewesen. Allein das Staffelfinale sei 5,9 Millionen Mal illegal im Netz heruntergeladen worden, berichtete der Webdienst am Freitag. Das wären mehr illegale Zuschauer weltweit als die 5,5 Millionen legalen in den USA.

An zweiter Stelle folgt demnach mit deutlichem Abstand „Breaking Bad“ mit 4,2 Millionen Downloads, dann „The Walking Dead“ mit 3,6 Millionen und die Comedyserie „The Big Bang Theory“ mit 3,4 Millionen. „TorrentFreak“ ist auf Nachrichten zum BitTorrent-Protokoll spezialisiert, mit dessen Hilfe oft Raubkopien übermittelt werden.

Schon im vergangenen Jahr war „Game of Thrones“ der Spitzenreiter. TorrentFreak führt das vor allem darauf zurück, dass der Bezahlsender HBO die jeweils frischen Staffeln nicht über legale Download-Dienste anbietet. HBO will so seine Abonnenten binden. Besonders viele illegale Downloads gab es in Australien, weil dort die Serie um Monate verspätet anläuft. Im April hatte sogar der damalige US-Botschafter Jeff Bleich sich dazu geäußert und ein Ende des „Game of Clones“ gefordert.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×