Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.12.2016

12:48 Uhr

US-Kinocharts

Rogue One dominiert die Konkurrenz

Die Stars Wars Reihe ist auch 2016 ein Kassenschlager. Der neueste Ableger „Rogue One“ spielte bereits am ersten Wochenende knapp 150 Millionen Dollar an den US-Kinokassen ein und war damit nicht zu toppen.

Rogue One, der neueste Film der Stars Wars Reihe (im Bild: Schauspielerin Felicity Jones in ihrer Rolle als Jyn Erso), hat am ersten Wochenende nach seiner Premiere rund 148 Millionen Dollar an den US-Kassen eingespielt. Alle anderen Filme landeten in der Zuschauergunst deutlich dahinter. AP

Kassenschlager

Rogue One, der neueste Film der Stars Wars Reihe (im Bild: Schauspielerin Felicity Jones in ihrer Rolle als Jyn Erso), hat am ersten Wochenende nach seiner Premiere rund 148 Millionen Dollar an den US-Kassen eingespielt. Alle anderen Filme landeten in der Zuschauergunst deutlich dahinter.

New YorkDer „Star Wars“-Ableger „Rogue One“ hat es an die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts geschafft. „Rogue One: A Star Wars Story“ spielte an seinem ersten Wochenende an den Kinokassen in den USA und Kanada rund 155 Millionen Dollar (etwa 148 Millionen Euro) ein, wie das Fachmagazin „Hollywood Reporter“ am Sonntag berichtete. Der Film von Regisseur Gareth Edwards war bereits am 15. Dezember auch in den deutschen Kinos angelaufen.

Die anderen Filme kamen gegen die „Star Wars“-Dominanz nicht an. Der Disney-Zeichentrickfilm „Vaiana - Das Paradies hat einen Haken“ landete in seiner vierten Woche mit rund 11,6 Millionen Dollar auf dem zweiten Platz, die Komödie „Office Christmas Party“ mit rund 8,5 Millionen auf dem dritten.

Ganz besonders schlecht lief es für Hollywood-Star Will Smith. Sein neuer Film „Collateral Beauty“ spielte trotz Star-Ensembles mit Kate Winslet, Helen Mirren, Edward Norton und Keira Knightley nur sieben Millionen Dollar ein und landete auf einem enttäuschenden vierten Platz. Im Januar soll der Film in die deutschen Kinos kommen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

20.12.2016, 16:10 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

das ist unser geliebter

TRAUTMANN

Danke

Account gelöscht!

20.12.2016, 17:34 Uhr

Herr Josemin Hawel
"Und immer nur geht alles gegen Merkel. Ich finde, dass Handelsblatt sollte etwas gegen krude Propaganda und auch Textmüll wie den von Hoffmann unternehmen."

Das ist ja wohl unerhört.
Da gibt man sich täglich von morgens bis abends die Mühe jeden Artikel,aber auch wirklich jeden zu kommentieren, und zu vielen Themen der Artikel habe ich wirklich keine Ahnung, dann wird man auch noch beschimpft.
Dabei kläre ich die Leute doch nur über Putin und Trump auf, zwei echte Kerle.
Wo wir mit unserem sprechenden Hosenanzug hingekommen sind sieht man ja wohl aktuell.
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×