Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2013

10:49 Uhr

Wiedervereinigung von Batman und Superman

Gemeinsam gegen die Schurken

Zwei Superhelden kehren gemeinsam auf die Leinwand zurück: Batman und Superman sollen im Sommer 2015 wieder zusammen gegen das Böse kämpfen. Ein Darsteller scheint schon festzustehen.

Superman und Batman sollen 2015 gemeinsam die Kinoleinwände erobern. dpa

Superman und Batman sollen 2015 gemeinsam die Kinoleinwände erobern.

Los Angeles/New YorkNach Jahrzehnten der Solokämpfe werden Amerikas Kinohelden Superman und Batman wieder gemeinsam gegen das Böse antreten. US-Regisseur Zack Snyder (47) kündigte den cineastischen Knüller auf der Messe „Comic Con 2013“ in San Diego (Kalifornien) an, schrieb die „USA Today“ am Sonntag. Demnach werden Superman und Batman voraussichtlich im Sommer 2015 in „Man of Steel II“ Seite an Seite auf der Leinwand zu sehen sein. Angedacht seien weitere Folgen, „Flash“ für 2016 und „Justice League“ für 2017.

Das Branchenblatt „The Hollywood Reporter“ (THR) ergänzte, dass Superman-Darsteller Henry Cavill seine Rolle beibehalten soll. Wer den Batman-Part bekommt, sei noch nicht entschieden. Die Regie bleibe bei Snyder, dessen Kinohit „Man of Steel“ seit seinem Start im Juni laut THR global bereits 600 Millionen Dollar (456 Millionen Euro) eingespielt hat.

„Man of Steel”: Superman-Film erobert Kinokassen

„Man of Steel”

Superman-Film erobert Kinokassen

An Helden kann man sich anscheinend nicht satt sehen - denn der neue Film „Man of Steel“ mit Henry Cavill als Superman spielt fast 100 Millionen Euro an den US-Kinokassen ein.

Warner Bros. gab weiterhin bekannt, dass auch Amy Adams, Lawrence Fishburne und Diane Lane in dem geplanten Blockbuster spielen werden. Das Drehbuch komme von David Goyer, der auch an dem „Man of Steel“-Script beteiligt war.

Superman und Batman waren 1954 erstmals in einem Comic vereint. In dem damaligen „Worlds Finest“ gaben sie sich als beste Freunde aus. Ihr Verhältnis änderte sich 1986 mit Frank Millers „Dark Knight“-Miniserie, die die beiden Superhelden trennte und auf philosophisch und politisch unterschiedliche Seiten platzierte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×