Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2015

06:00 Uhr

Shortlist Wirtschaftsbuchpreis

Die zehn Besten

VonRegina Krieger

Diese Bücher gehen in das Rennen um den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2015. Der Sieger wird am 15. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse gekürt.

Imago

Wirtschaftsbuchpreis 2015

DüsseldorfDer neue globale Zusammenhang – „the new global context“ war das große Thema und die Herausforderung, als sich Anfang des Jahres die Politik- und Wirtschaftselite in Davos zum Weltwirtschaftsforum traf. In allen Meetings und Panels ging es um den politischen, ökonomischen, sozialen und technologischen Wandel, der sich gerade vollzieht und der das Potenzial habe, so meinten die Organisatoren, die Ära von ökonomischer Integration und internationaler Partnerschaft zu beenden, die 1989 begonnen hatte.

Diesen Wandel spürt jeder. Jeden Tag. Und empfindet ihn als positiv oder negativ, als inspirierend und faszinierend oder bedrohlich. Ob Industrie 4.0, Kulturwandel in der Finanzbranche, demografische Veränderungen, internationale Brandherde oder wachsende soziale Spannungen zwischen Nord und Süd und auch vor der Haustür - Stichwort Flüchtlinge - die Welt wird komplexer und es gibt keine einfachen Welterklärungen mehr.

Doch Verunsicherung kann ein Antrieb sein, sich intensiv mit dem großen Thema „global context“ zu beschäftigen. „Wir überschätzen immer den Wandel der nächsten zwei Jahre und unterschätzen den der nächsten zehn Jahre“, sagt Microsoft-Gründer Bill Gates. Zur Bewältigung der Komplexität helfen ein Perspektivwechsel und die Beschäftigung mit dem Detail. Die Wirtschaftsbücher, die in den vergangenen zwölf Monaten in Deutschland erschienen sind, drehen sich thematisch zum großen Teil um den Wandel. Knapp hundert davon, allesamt von hoher Qualität, wurden von den Verlagen ins Rennen um das beste Wirtschaftsbuch des Jahres geschickt.

Zehn Bücher haben es in die Endauswahl geschafft. Eines von ihnen wird den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis gewinnen, den das Handelsblatt, die Frankfurter Buchmesse und die Investmentbank Goldman Sachs in diesem Jahr zum neunten Mal ausschreiben. Die Partner wollen mit der Auszeichnung die Bedeutung des Wirtschaftsbuches bei der Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge unterstreichen und einen Beitrag zur ökonomischen Bildung in der Gesellschaft liefern. Verständlichkeit ist ein wichtiges Kriterium.

Zehn Bücher, zehn Impulse: Unter den Finalisten sind Titel, die schon jetzt Klassiker sind, Bücher, die aktuelle Probleme wie das geplante Freihandelsabkommen, die wachsende Ungleichheit, das Problems des (Ver)Erbens oder Managementfehler durchleuchten, die neue Geschäftsmodelle aufzeigen und ganz neue Perspektiven eröffnen, die versuchen zu ergründen, in welcher Welt wir leben werden.

Gemeinsam haben die Titel der Shortlist einen scharfen Blick und eine verständliche Sprache, gemäß des Mottos des Wirtschaftsbuchpreises: Wirtschaft verstehen. Perikles, der Staatsmann aus Athen, hatte recht: „Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern auf die Zukunft vorbereitet zu sein.“

DVA, München 2015 272 Seiten, 14,99 Euro

Thilo Bode: Die Freihandelslüge. Warum TTIP nur den Konzernen nützt – und uns allen schadet

DVA, München 2015

272 Seiten, 14,99 Euro

Plassen, Kulmbach 2014 368 Seiten, 24,99 Euro

Eric Brynjolfsson und Andrew McAffee: The Second Maschine Age. Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird

Plassen, Kulmbach 2014

368 Seiten, 24,99 Euro

Suhrkamp, Berlin 2015, 200 Seiten, 21,95 Euro

Colin Crouch: Die bezifferte Welt. Wie die Logik der Finanzmärkte das Wissen bedroht.

Suhrkamp, Berlin 2015, 200 Seiten, 21,95 Euro

Campus, Frankfurt 2015, 324 Seiten, 24,99 Euro

Gunter Dueck: Schwarmdumm. So blöd sind wir nur gemeinsam.

Campus, Frankfurt 2015, 324 Seiten, 24,99 Euro

FBV, München 2015, 560 Seiten, 34,99 Euro

Barry Eichengreen: Die großen Crashs 1929 und 2008. Warum sich Geschichte wiederholt.

FBV, München 2015, 560 Seiten, 34,99 Euro

FBV, München 2015, 368 Seiten, 19,99 Euro

Ashlee Vance: Elon Musk. Tesla, PayPal, SpaceX. Wie Elon Musk die Welt verändert. Die Biografie.

FBV, München 2015, 368 Seiten, 19,99 Euro

C. Bertelsmann, München 2015, 480 Seiten, 24,99 Euro

Henry Kissinger: Weltordnung

C. Bertelsmann, München 2015, 480 Seiten, 24,99 Euro

Siedler, München 2015, 512 Seiten, 24,99 Euro

Joseph Stiglitz: Reich und Arm. Die wachsende Ungleichheit in unserer Gesellschaft.

Siedler, München 2015, 512 Seiten, 24,99 Euro

Berlin Verlag, Berlin 2015, 320 Seiten, 19,99 Euro

Julia Friedrichs: Wir Erben. Was Geld mit Menschen macht.

Berlin Verlag, Berlin 2015, 320 Seiten, 19,99 Euro

Diogenes, Zürich 2015, 432 Seiten, 24 Euro

Martin Walker: Germany 2064. Ein Zukunftsthriller.

Diogenes, Zürich 2015, 432 Seiten, 24 Euro

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×