Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2008

08:00 Uhr

Wochenende im Schnee

Auf und Abseits der Party-Piste

VonGeorg Weindl

Das Hahnenkammrennen in Kitzbühel ähnelt immer mehr dem Formel 1 Grand Prix in Monte Carlo. Wer Jubel, Trubel und Heiserkeit entgehen möchte, findet aber ausreichend Rückzugsmöglichkeiten. Zum Beispiel in der kleinen aber feinen Villa Licht oder dem Chalet Kirchberg bei der Fleckalmbahn.

Nichts ist normal an diesem Wochenende. Selbst für Kitzbühel nicht. Nun ist die Alpenmikropole an glamourösen Freizeitveranstaltungen während des restlichen Jahres auch nicht arm. Aber beim Hahnenkammwochenende wird noch kräftig draufgelegt, und der Wintersportort ähnelt bisweilen Monte Carlo zum Formel 1 Grand Prix. Die Tophotels in der Regel natürlich ausgebucht. Und der Partykalender dicht gedrängt. Wo sonst die Münchener Wochenendschickeria die Klatschspalten füllt, zeigt sich am Hahnenkammwochenende Bernie Ecclestone, zuweilen auch Arnold Schwarzenegger – ehemalige Sportlegenden vom einheimischen Toni Sailer bis zum Klammer Franz sowieso.

Das Fanvolk feiert in den überfüllten Gassen der Altstadt, während sich die Hautevolee in ihre Party-Enklaven zurückzieht. Ein Evergreen: die Weißwurstparty am Freitag beim Stanglwirt, altbekanntes Promihotel im benachbarten Going. Eintrittspreise zwischen 100 und 350 Euro (Weißwurst inklusive).

Noch elitärer ist die Audi Night im Hotel zur Tenne. Nur für geladene Gäste, unter denen sich dann neben dem Audi- und VW-Management Namen wie Thomas Gottschalk oder Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz finden. Leichter dürfte das Reinkommen dann noch in der Nummer-eins-Disco am Ort, dem Club Take Five, sein. Ist ja auch nur wenige Meter von der Tenne entfernt. Vielleicht trifft man unterwegs Moskaus Bürgermeister Jurij Luschkow und dessen Gattin Jelena Baturina, bekannt als erfolgreiche Bauunternehmerin. Beide gehören samt ihrer Luxusvilla im nahen Aurach mittlerweile zum fixen Inventar der Kitzbüheler Schickeria.

Doch der wahre Kitz-Insider feiert zwar mit, aber wohl wissend, dass er genügend Rückzugsmöglichkeiten hat. Wer dazu ein stilvolles Quartier abseits des Trubels sucht, ist mit der kleinen feinen Villa Licht (mittlere Preisklasse) oder dem Chalet Kirchberg bei der Fleckalmbahn (sehr luxuriös) bestens bedient.

Tagsüber bevorzugt der Kenner dann die Skihütten oben in den Bergen, wie zum Beispiel die gediegen elegante Toni Alm oder die stilvolle Bärenbad-Alm am Jochberg. Ruhig und romantisch liegt auch die Angerer Alm auf der Nordseite des Kitzbüheler Horns. In dem alten Bergbauernhof wartet die Wirtin Annemarie Foidl nicht nur mit Gourmetküche auf, sondern auch mit einem für Hüttenverhältnisse exorbitant sortierten Weinkeller.

Nur das Abfahrtsrennen, das sollte man sich dann doch gönnen. Die spektakulärsten Plätze sind kurz nach dem Start bei der Mausefalle oder im unteren Bereich an der Hausbergkante, wo die Rennläufer mit weit über 100 km/h in die Tiefe stürzen. Ganz unten im Zielbereich wird’s eng, denn die VIP-Logenplätze für 1



000 Euro das Stück sind für die Abfahrt längst ausverkauft. Aber Kitzbühel wäre nicht Kitzbühel, wenn nicht auch da „a bisserl was gehn“ würde.

Tragen:
Ski-Ullr von Frauenschuh, Josef-Herold-Str. 13-15, www.frauenschuh.com
Wohnen: Chalet Kirchberg, über Indigolodges, Tel. 040/43 21 36 16, www.indigolodges.de;
Villa Licht, Franz-Reisch-Str. 8, Tel. 00 43/53 56/622 93, www.villa-licht.at

Essen+Trinken:
Bärenbad-Alm am Jochberg (www.baerenbadalm.at);
Angerer Alm Tel. 00 43/53 52/627 46, www.angereralm.at;
Toni Alm an der Kitzbüheler Panoramabahn, www.toni-alm.at;
Club Take Five, Hinterstadt 22, www.club-takefive.com

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×