Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2008

15:10 Uhr

Wohnen

Nicht alles auf einmal: Deutsche bügeln häufiger

Bügeln ist einer Studie zufolge nach wie vor die unbeliebteste Hausarbeit. Dennoch bügeln die Deutschen häufiger, wie aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens Datamonitor in London unter 4 500 Verbrauchern in sieben Ländern hervorgeht.

dpa/tmn LONDON. Bügeln ist einer Studie zufolge nach wie vor die unbeliebteste Hausarbeit. Dennoch bügeln die Deutschen häufiger, wie aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens Datamonitor in London unter 4 500 Verbrauchern in sieben Ländern hervorgeht.

Demnach bügelte der durchschnittliche Deutsche 2006 pro Woche 1,5 Mal - 2001 waren es 1,4 Mal. Insgesamt werde zwar sogar weniger Kleidung gebügelt. Die Arbeit werde aber zunehmend auf mehrere Male verteilt.

In Schweden dagegen wird die Wäsche auf einen Rutsch geplättet - das durchschnittliche Haushaltsmitglied kommt auf 0,8 Bügeleinheiten. Am häufigsten wird laut der Studie in Italien gebügelt - die Autoren der Studie führen das darauf zurück, dass dort am meisten darauf geachtet wird, gut angezogen zu sein. Für die Studie wurden in sechs europäischen Ländern jeweils mindestens 500 Personen befragt, in den USA mehr als 1 000 Menschen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×