Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2014

13:40 Uhr

Wolfgang Bosbach ruft an

Merkel als Telefonjoker bei „Wer wird Millionär?“

Weil er eine Frage zur DDR nicht beantworten konnte, rief CDU-Politiker Wolfgang Bosbach spontan aus dem Studio von „Wer wird Millionär?“ seine Chefin Angela Merkel an. Ob sie helfen konnte, lässt RTL offen.

Greift zur Freude von Moderator Günther Jauch zu seinem prominenten Telefonjoker: Ex-Unionsfraktionschef Wolfgang Bosbach. Foto: RTL / Frank Hempel

Greift zur Freude von Moderator Günther Jauch zu seinem prominenten Telefonjoker: Ex-Unionsfraktionschef Wolfgang Bosbach.

Foto: RTL / Frank Hempel

BerlinKanzlerin Angela Merkel (59) hat einen Anruf eines hilfesuchenden „Wer wird Millionär?“-Kandidaten bekommen. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (61) setzte bei einem Prominenten-Special, das am Montagabend um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden sollte, spontan auf die Regierungschefin als Telefonjoker. Bosbach hatte bei der Aufzeichnung der RTL-Sendung eine Frage zum Thema „DDR“ zu lösen, es ging um eine sechsstellige Summe.

Es war eine spezifische Frage, die keiner der drei genannten Telefonjoker beantworten konnte. Darauf habe sich eine „Plauderei“ zwischen Bosbach und Showmaster Günther Jauch entwickelt, dass Frau Merkel vermutlich helfen könne. Schließlich ist Bosbach laut RTL dann aus der Garderobe sein Handy gebracht worden.

Das sind der Deutschen liebste Moderatoren

Platz 10

Zwei Prozent antworteten auf die Frage „Wer ist Ihr Lieblings-Moderator?“ mit: Florian Silbereisen. Bekannt ist der 32-Jährige von volkstümlichen Formaten wie „Feste der Volksmusik“. Damit ist der Partner von Schlagersängerin Helene Fischer und Ex-Partner von Michaela Strobl – der Schwägerin von Sänger Andy Borg – der zehntbeliebteste Moderator der Deutschen.

Platz 9

Drei Prozent der Befragten votierten für Johannes Baptiste Kerner. Präsent ist Kerner vor allem mit seiner gleichnamigen Talkshow. Für seine Moderationsweise wurde er schon häufig kritisiert, ebenso wie für seine Werbetätigkeit für Air Berlin.

Platz 8

Vier Prozent der Befragten wählten „Schwiegersohn-Moderator“ Jörg Pilawa zu ihrem TV-Liebling. Der 48-Jährige gilt als „Quiz-Onkel“ der ARD. Sein Ziel: ein Late-Night-Quiz.

Platz 8

Ebenfalls vier Prozent der Befragten wählten Markus Lanz als ihren Lieblingsmoderator, der damit im Ranking neben Pilawa ebenfalls auf Platz acht landet.

Platz 6

... erreicht der andere „Quiz-Onkel" der Öffentlich-rechtlichen Kai Pflaume. Fünf Prozent der Befragten wählten den 47-Jährigen zu ihrem Lieblingsmoderator.

Platz 5

Der ehemalige „Wetten, dass..?“-Moderator Thomas Gottschalk ist immer noch beliebter als sein Nachfolger, obwohl er derzeit mit gar keinem Format im Fernsehen zu sehen ist. Sechs Prozent votierten für den 64-Jährigen.

Platz 4

Knapp noch einstellig ist da Ergebnis von Polit-Talker Frank Plasberg. Für neun Prozent der Deutschen ist er der beste TV-Moderator. Neben „Hart aber fair“ moderiert der Wermelskirchener mittlerweile auch Quizformate.

Platz 3

Gilt als einer der kreativsten Fernsehmacher: Stefan Raab sehen elf Prozent der Befragten am liebsten. Der 47-Jährige moderiert derzeit seine Late-Night-Show „TV Total“ und regelmäßig die Action-Spielshow „Schlag den Raab“.

Platz 2

Ihn hätten die Deutschen gern wieder auf dem Bildschirm: 14 Prozent der Befragten nennen Hape Kerkeling als ihren liebsten TV-Moderator. In diesem Jahr wird der Entertainer 50. Die von RTL angekündigte Geburtstagsshow gab es nicht, stattdessen versucht sich Kerkeling als Schlagersänger. „Komm ein bisschen mit nach Italien“ singt er mit im Duett mit Moderatorin Michelle Hunziker.

Platz 1

Unangefochtener Liebling der Deutschen ist Günther Jauch: Der Moderator ist derzeit bei seiner gleichnamigen Talkshow in der ARD zu sehen, sowie bei der Mutter aller Rateshows „Wer wird Millionär?“ auf RTL. 37 Prozent der Deutschen sehen den 57-Jährigen am liebsten.

Quelle

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa führte die Umfrage im Januar 2014 für die Zeitschrift „Frau im Spiegel“ durch.

Der CDU-Politiker aus Bergisch Gladbach rief dann aus dem Studio die Bundeskanzlerin, „ohne dass jemand ihre Nummer erkennen konnte“. Jauch hielt das Mikro an den Hörer. Ob Merkel ans Telefon ging, wollte RTL vor Ausstrahlung nicht verraten.

Bei dem Benefiz-Prominenten-Special sollte es auch eine Revanche für Sportjournalist Waldemar Hartmann geben – nach seinem Blackout als Telefonjoker im November 2013. Auch die Millionäre Robert und Carmen Geiss und Fußballtrainer Christoph Daum machen bei dem Special mit.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×