Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2011

18:27 Uhr

ZDF-Krimiserie

Hauptdarsteller verlassen „Ein Fall für zwei“

Aus nach 300 Folgen: Die ZDF-Krimiserie „Ein Fall für zwei“ verliert ihre beiden Hauptdarsteller. Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus scheiden kommenden August aus. Ihre Nachfolge ist noch völlig offen.

Der Schauspieler Paul Frielinghaus (r.) und Claus Theo Gärtner (Josef Matula) als steigen bei "Ein Fall für zwei" aus. dapd

Der Schauspieler Paul Frielinghaus (r.) und Claus Theo Gärtner (Josef Matula) als steigen bei "Ein Fall für zwei" aus.

MainzNächsten Sommer fällt die letzte Klappe: Claus Theo Gärtner verlässt nach dann 31 Jahren als Privatdetektiv Josef Matula die ZDF-Krimiserie „Ein Fall für zwei“. Zusammen mit seinem Serien-Partner Paul Frielinghaus (51) scheidet der 68-Jährige im August 2012 „auf eigenen Wunsch“ aus der Serie aus, wie eine ZDF-Sprecherin am Montag sagte. Dann werde die insgesamt 300. Folge abgedreht sein. Wie es danach weiter gehe, sei noch nicht klar. Laut Produktionsfirma wird an einer Neuentwicklung des Formats gearbeitet.

„Ich habe mir gedacht, nach 30 Jahren habe ich eine größere Pause verdient“, sagte Gärtner. Er wolle im nächsten Herbst mit seiner Frau auf eine Tour von Alaska nach Feuerland gehen - ein Jahr lang. Und diesen Traum wolle er sich nicht erst dann erfüllen, wenn er im Rollstuhl sitze. Er habe seine Entscheidung zusammen mit Serien-Partner und Freund Paul Frielinghaus gefällt, betonte Gärtner. „Ich habe ihn sogar überredet, noch bis zur 300. Folge dabei zu sein, eigentlich wollte er schon früher gehen.“ Die Rolle des Raubeins Matula finde er immer noch „wunderbar“. Und: „Wenn die nach meiner Rückkehr von der Reise sagen, bitte mach' weiter, dann würde ich es eventuell sogar machen.“ Aber: „Jetzt ist erstmal Pause“. Der Branchendienst „Kontakter“ hatte am Wochenende berichtet, Gärtner wolle sich fortan ganz auf sein Privatleben konzentrieren und Zeit mit seiner Frau verbringen.

Die Rolle des oft unkonventionell ermittelnden Matula war Gärtner auf den Leib geschrieben, er war von Anfang an dabei. Serienpartner Frielinghaus spielt seit elf Jahren den Anwalt an der Seite des Privatdetektivs - so lange wie keiner vor ihm. Laut ZDF gaben zuvor Günter Strack in 60 Folgen „Ein Fall für Zwei“, Rainer Hunold (90 Folgen) und Mathias Herrmann (33 Folgen) Matulas Partner. Nach Darstellung der Produktionsfirma Odeon TV wird derzeit - in Absprache mit dem ZDF - an einer Neuentwicklung des erfolgreichen Formats gearbeitet. „Wir wollen die Marke erhalten“, sagte Produzentin Andrea Jedele. Und: „Wir bedauern den Ausstieg der beiden Hauptdarsteller sehr.“ Sie könne aber verstehen, dass Gärtner und Frielinghaus nun andere Pläne verfolgen.

Die ZDF-Sprecherin erklärte, über die Zukunft der Serie mit dem ungleichen Duo gebe es noch keine Entscheidungen. Es sei aber auch noch Zeit. Zugleich erklärte sie, es handele sich um ein erfolgreiches Format. Zunächst gebe es noch Sendematerial mit Gärtner und Frielinghaus bis ins Jahr 2013 hinein. Frielinghaus zeigte sich nach der Entscheidung für den Ausstieg im nächsten Jahr befreit: „Ich finde es schön, dass ich mich neu künstlerisch betätigen kann - schließlich war ich zehn Monate im Jahr für anderes blockiert.“ ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot erklärte, Gärtner und Frielinghaus hätten ihren Ausstieg mit dem Sender abgesprochen.

„Dennoch bedauern wir es sehr und sind traurig darüber - andererseits sind 300 Folgen eine wirklich stolze Zahl. Das ZDF ist den beiden zu sehr großem Dank verpflichtet: die beiden haben sich in die Herzen unserer Zuschauer gespielt.“ Die Zuschauer hätten auch noch fast zwei vergnügliche und spannende Jahre mit dem Duo vor sich, das zahlreichen ähnlichen Fernsehpaaren Vorbild gestanden habe.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

H-H.

01.11.2011, 16:42 Uhr

Grüße aus Wuppertal,
Genießen Sie die Zeit mit Ihrer Frau.
Heinrich Heine

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×