Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2015

12:46 Uhr

Zeremonie im Petersdom

Erzbischof Rauber zum Kardinal erhoben

Papst Franziskus hat 20 Würdenträger zu Kardinälen erhoben und sie zu Liebe und einem verantwortungsvollen Miteinander aufgerufen. Die Kardinalswürde will er nicht als Ehrentitel verstanden wissen.

Einer der 20 neuen Kardinäle: Da der 80-Jährige die Altersgrenze bereits überschritten hat, darf er nicht an einem Konklave zur Wahl eines neuen Papstes teilnehmen. dpa

Erzbischof Karl-Josef Rauber

Einer der 20 neuen Kardinäle: Da der 80-Jährige die Altersgrenze bereits überschritten hat, darf er nicht an einem Konklave zur Wahl eines neuen Papstes teilnehmen.

RomPapst Franziskus hat 20 katholische Würdenträger, darunter den deutschen Erzbischof Karl-Josef Rauber, zu Kardinälen erhoben. An der feierlichen Zeremonie am Samstag im Petersdom nahm auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. teil, der von seinem Nachfolger herzlich begrüßt wurde.

Franziskus setzte den neuen Kardinälen das scharlachrote Birett auf und übergab ihnen den Kardinalsring. Sie gehören jetzt zum Kollegium der rund 200 höchsten Würdenträger der römisch-katholischen Kirche nach dem Pontifex.

Franziskus rief die Kardinäle zu Liebe und einem verantwortungsvollen Miteinander auf. „Je mehr sich die Verantwortung im Dienst an der Kirche ausweitet, umso weiter muss das Herz werden.“ Wichtig sei ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn. „Die Kardinalswürde ist zweifellos eine Würde, aber sie ist kein Ehrentitel“, sagte der 78-jährige Franziskus.

Vatikan und Frauen: Schönheits-OP ist wie „Burka aus Fleisch“

Vatikan und Frauen

Schönheits-OP ist wie „Burka aus Fleisch“

Frauen in der Kirche: Das war für den Vatikan schon immer ein schwieriges Thema. Unter Papst Franziskus soll Bewegung in das Verhältnis kommen. Der erste Annäherungsversuch endet im Fettnäpfchen. Ein Shitstorm zieht auf.

Die 20 neuen Kardinäle stammen aus 18 verschiedenen Ländern. Für Franziskus war es das zweite Konsistorium seit seinem Amtsantritt im März 2013.

Da der 80-jährige Rauber die Altersgrenze bereits überschritten hat, darf er wie auch vier der anderen neuen Kardinäle nicht an einem Konklave zur Wahl eines neuen Papstes teilnehmen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×