Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.11.2015

14:56 Uhr

Zurückgezogene ESC-Nominierung

Deutsche Promis schalten Solidaritätsanzeige für Xavier Naidoo

„Menschen für Xavier Naidoo“: Nachdem der NDR die Nominierung des umstrittenen Künstlers zurückgezogen hat, solidarisieren sich deutsche Promis mit dem Musiker – und schalten eine ganzseitige Zeitungsanzeige.

In der Vergangenheit ist Xavier Naidoo mehrfach mit Thesen aus rechten Kreisen aufgefallen – so sagte er etwa im ARD-„Morgenmagazin“, Deutschland sei immer noch ein besetztes Land. dpa

Rechtspopulistische Thesen

In der Vergangenheit ist Xavier Naidoo mehrfach mit Thesen aus rechten Kreisen aufgefallen – so sagte er etwa im ARD-„Morgenmagazin“, Deutschland sei immer noch ein besetztes Land.

FrankfurtDeutsche Promis solidarisieren sich mit Xavier Naidoo: In der Samstagsausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ schalteten sie eine ganzseitige Anzeige mit mehr als 120 Unterzeichnern. In schwarzer Schrift auf rotem Grund heißt es: „Menschen für Xavier Naidoo“. Weitere Erklärungen gibt es nicht. Naidoo war vom NDR als deutscher Vertreter für den Eurovision Song Contest 2016 nominiert worden, musste dann aber wegen einiger umstrittener Äußerungen zurückziehen.

Zu den Unterzeichnern der Solidaritätsadresse zählen die Schauspieler Til Schweiger, Mario Adorf und Jan Josef Liefers, die Sänger Heinz Rudolf Kunze, Annette Humpe und Andreas Gabalier sowie die frühere Grünen-Politikerin Antje Vollmer.

Kritiker hatten Naidoo Homophobie und Rechtspopulismus vorgeworfen. Kollegen aus dem Musikgeschäft hatten seinen Rauswurf bereits in den vergangenen Tagen kritisiert – nicht aus Sympathie für Naidoos politische Äußerungen, sondern aus Verärgerung über den Umgang des Fernsehsenders mit dem Künstler.

Nach Xavier-Naidoo-Absage: NDR bastelt an neuem ESC-Vorentscheid

Nach Xavier-Naidoo-Absage

NDR bastelt an neuem ESC-Vorentscheid

Die Debatte um Xavier Naidoo hatte einen gewissen Unterhaltungswert: Erst bot der NDR ihn für den Eurovision Song Contest auf, dann zog er die Nominierung zurück. Jetzt bastelt der Sender an einem neuen Vorentscheid.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×