Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2000

18:12 Uhr

vwd LEVERKUSEN. Die Bayer AG, Leverkusen, hat mit der mexikanischen Grupo IMSA die Gründung eines Joint Ventures für die Produktion und Vermarktung von Makrolon-Kunststoffplatten vereinbart. Ziel sei es, gemeinsam von der jährlich um 15 Prozent wachsenden Nachfrage nach Polycarbonat-Platten in Mexiko zu profitieren, teilte Bayer am Mittwoch mit. Das neue Unternehmen, an dem die Partner zu je 50 Prozent beteiligt sind, soll den Namen Bayer-IMSA SA de CV tragen und seinen Sitz im mexikanischen Monterrey haben. Während Bayer ihr Makrolon-Knowhow in das Gemeinschaftsunternehmen einbringt, steuert die Grupo IMSA ihre landes- und branchenspezifisches Vertriebs- und Marketingerfahrung bei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×