Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2000

10:30 Uhr

ap/MÜNCHEN. Der Versicherungskonzern Allianz geht auf die Rennpiste. Mit dem Formel-1-Team BMW-Williams-F1 sei ein Partnerschaftsvertrag unterzeichnet worden, gab Allianz-Vorstandschef Henning Schulte-Noelle am Freitag in München bekannt. Die Allianz werde den Rennstall sponsern. Zudem würden BMW-Williams und das Allianz-Zentrum für Technik bei der Forschung im Bereich Autosicherheit zusammenarbeiten.

Im ersten Quartal des laufenden Jahres erhöhte der Konzern seine Beitragseinnahmen um sieben Prozent auf 16,8 Mrd. Euro (32,9 Mrd. DM), wie Schulte-Noelle bekannt gab. Für das Gesamtjahr 2000 erwarte der größte Versicherungskonzern eine Steigerung der Beiträge um vier Prozent auf 56 Mrd. Euro (109,5 Mrd. DM). Der Jahresüberschuss soll um etwa zehn Prozent auf 2,2 Mrd. Euro steigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×