Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2001

13:51 Uhr

NEW YORK. Der Pharmakonzern "Pharmacia" musste im vierten Quartal einen Gewinneinbruch in Höhe von 45 % hinnehmen. Das Netto-Ergebnis fiel aufgrund einmaliger Kosten von 284 Mill. $ auf 157 Mill. $ oder 11 Cents pro Aktie. Der Ertragseinbruch kam trotz eines 55 % Umsatzanstiegs bei dem Schmerzmittel Celebrex zustande.

Das Management versichert jedoch, dass das operative Ergebnis 2001 über 20 % steigen werde. Auch die Gewinne pro Aktie sollten, vor außerordentlichen Posten, eine Steigerungsrate von über 20 % aufweisen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×