Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2000

10:47 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Der Frankfurter Neue Markt ist am Donnerstag mit knapp behaupteten Notierungen in den Handel gestartet. Grund sei die leichte Erholung der Technologiewerte an der amerikanischen Nasdaq gegen Sitzungsende des gestrigen Handels gewesen, sagten Händler.

In Frankfurt eröffnete der Nemax 50 (Performance-Index) mit einem Minus von 15,12 Punkten bei 6.172,98 Punkten. Bis 9.53 Uhr hat der Nemax 50,23% auf 6.173,60 Punkte verloren. Der Nemax-All-Share (Performance-Index) gab gleichzeitig um 0,07% auf 5.471,79 Zähler nach.

"Wir können heute nicht mit rekordverdächtigen Umsätzen am Neuen Markt rechnen", kommentierte Albert Rapp, Händler bei Trinkhaus & Burkhardt. Er erwarte einen relativ ruhigen Handelstag.

IDS Scheer meldete einen über den eigenen Planzahlen liegenden Umsatzanstieg. Der IT-Berater und Software-Anbieter hat demnach seinen Umsatz im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 36% auf 104,6 Mill.. DM gesteigert. Beim Ergebnis legte IDS Scheer trotz nach eigenen Angaben hoher Investitionen um rund 15% auf 13,8 Mill.. DM zu. Die Aktien hoben sich vom leichteren Gesamtmarkt mit einem Plus von 2,49% auf 20,60 Euro ab.

Web.de zählten nach Bekanntgabe von Quartalszahlen ebenfalls zu den morgendlichen Gewinnern am Neuen Markt. Für das zweite Quartal meldete das Internetportal einen Umsatzanstieg von 0,847 Mill.. DM auf 4,403 Mill.. DM. Der Umsatz habe damit die beim Börsengang veröffentlichten Planungen übertroffen. Gleichzeitig sei der Verlust trotz erhöhter Vertriebsausgaben von 8,237 Mill.. DM auf 4,679 Mill.. DM geschrumpft. Die Aktien gewannen 2,22% auf 25,30 Euro.

Pixelpark kündigte das Erreichen der Gewinnzone an. Die Multimedia-Agentur hat nach vorläufigen Zahlen im vierten Quartal einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 200.000 Euro erreicht. Für das gesamte Geschäftsjahr meldet Pixelpark einen Verlust von 6,6 Mill.. Euro bei einer Gesamtleistung von 69,9 Mill. Euro. Endgültige Zahlen will Pixelpark am 20. September vorlegen. Die Börsianer honorierten die Meldung mit einem Kurssprung von 11,24% auf 88,01 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×