Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2000

13:27 Uhr

Reuters HANNOVER. Die Aktien der Hamburger ArtStor AG kosten nach Angaben der Norddeutschen Landesbank zwölf Euro. Damit liege der Platzierungspreis unter der angebotenen Bookbuildingspanne von 14 bis 16,50 Euro, teilte das Institut am Montag in Hannover mit. Mit dieser Entscheidung wolle das Unternehmen für die Aktie in einem schwieriegen Marktumfeld eine attraktive Kursbasis zum Start in den Handel schaffen. Insgesamt seien zwei Mill. Stückaktien am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse platziert worden. Die Notierungsaufnaheme ist für den 11. Juli vorgesehen.

Frei platziert wurden der Nord LB zufolge 1,96 Mill. Aktien, von denen 60 % an institutionelle Investoren und 40 % an private Anleger gingen. Nach dem Börsengang und ohne Berücksichtigung des Greenshoe befänden sich 71,46 % der Anteile im Besitz von Altaktionären, 0,54 % bei Family & Friends sowie 28 % im Streubesitz. Nahezu alle Privatanleger hätten entsprechend der Mindestordergröße von 100 Stück Aktien zugeteilt bekommen. Der Nord LB sei die Möglichkeit eingeräumt worden, eine aus Altaktionärsbesitz stammende Mehrzuteilungsoption von 200 000 Aktien auszuüben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×