Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2000

09:23 Uhr

Plus beim Bau

Handwerk steigert Umsatz mit weniger Beschäftigten

Im deutschen Handwerk nimmt die Zahl der Mitarbeiter ab, besonders stark betroffen waren das Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe.

adn WIESBADEN. Im deutschen Handwerk nimmt die Zahl der Mitarbeiter ab. Ende März beschäftigten die Betriebe 3,7 % Personen weniger als ein Jahr zuvor. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden anhand vorläufiger Ergebnisse mit. Dagegen legten die selbständigen Handwerks-Unternehmen beim Umsatz zu. Er kletterte im ersten Quartal um 4,2 % im Vergleich zum ersten Vierteljahr 1999.

Der Beschäftigungs-Rückgang betraf nach Angaben der Behörde alle Gewerbegruppen des Handwerks, besonders stark betroffen waren das Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe (- 8 %) sowie die Bereiche Gesundheits- und Körperpflege und Reinigung (- 6,8 %). Mit einem Minus von 9,9 % war in dieser Gruppe vor allem das Gebäudereinigungs-Handwerk betroffen, was laut Bundesamt mit der gesetzlichen Neuregelung der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse zusammenhängen dürfte. Das Plus beim Umsatz fiel im Bau- und Ausbaugewerbe am deutlichsten aus (+ 7,3 %). Von den insgesamt sieben Gewerbegruppen verzeichnete lediglich das Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe im ersten Quartal einen Umsatzrückgang (- 3,4 %) im Vergleich zum gleichen Zeitraum 1999.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×