Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Brexit-Referendum

Der Tag der Abstimmung in Bildern

Großbritannien entscheidet über das Schicksal des eigenen Landes – und auch das der Europäischen Union. In 382 Wahlbezirken sind 46,5 Millionen Briten zum EU-Referendum aufgerufen. Der Tag in Bildern.

  • zurück
  • 1 von 35
  • vor
Im Südosten Großbritanniens sorgten am Wahltag Unwetter für ein Verkehrschaos. Reuters

Regen in Westlondon

Im Südosten Großbritanniens sorgten am Wahltag Unwetter für ein Verkehrschaos.

Bild: Reuters

Die Wassermassen sorgt für zahlreiche Ausfälle im Nahverkehr der Millionenstadt. AFP

Starkregen vor dem Bahnhof Euston

Die Wassermassen sorgt für zahlreiche Ausfälle im Nahverkehr der Millionenstadt.

Bild: AFP

Olivia Sudjic wirbt für den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union. AFP

Wahlkampf in Nordlondon

Olivia Sudjic wirbt für den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union.

Bild: AFP

Diese Britin wirbt auf der Liverpool Street in London für einen Verbleib in der Europäischen Union. dpa

Wahlkampf bis zur letzten Minute

Diese Britin wirbt auf der Liverpool Street in London für einen Verbleib in der Europäischen Union.

Bild: dpa

Auf der Market Street, der wichtigsten Einkaufsmeile Manchesters, kämpften die beiden Lager noch am Nachmittag um die letzten unschlüssigen Wähler Martin Wocher

Wahlkampf bis zur letzten Minute

Auf der Market Street, der wichtigsten Einkaufsmeile Manchesters, kämpften die beiden Lager noch am Nachmittag um die letzten unschlüssigen Wähler

Bild: Martin Wocher

Wer sich nicht an die klare Vorgabe hält, könnte den Stimmzettel ungültig machen. Reuters

Jeder nur ein Kreuz

Wer sich nicht an die klare Vorgabe hält, könnte den Stimmzettel ungültig machen.

Bild: Reuters

Das ist die Wahl, vor die die Briten gestellt sind: Soll das Land Mitglied der Europäischen Union bleiben ("Remain") oder die EU verlassen ("Leave"). Reuters

Der Stimmzettel

Das ist die Wahl, vor die die Briten gestellt sind: Soll das Land Mitglied der Europäischen Union bleiben ("Remain") oder die EU verlassen ("Leave").

Bild: Reuters

Begleiten von Sicherheitskräften geht Premierminister David Cameron mit seiner Frau zum Wahllokal. AP

Spaziergang zur Abstimmung

Begleiten von Sicherheitskräften geht Premierminister David Cameron mit seiner Frau zum Wahllokal.

Bild: AP

David, 40, und seine Frau Ali, 39, haben für den Verbleib in der EU gestimmt. „Ich habe schon ein wenig überlegt. Aber eigentlich bin ich ganz zufrieden mit dem Gedanken, Europäer zu sein“, sagt er. Und Sie fügt hinzu: „Das gilt doch umso mehr für die jüngere Generation   - sie fühlen sich als Teil etwas Grösserem, nicht nur als Briten.“

Entscheidung getroffen

David, 40, und seine Frau Ali, 39, haben für den Verbleib in der EU gestimmt. „Ich habe schon ein wenig überlegt. Aber eigentlich bin ich ganz zufrieden mit dem Gedanken, Europäer zu sein“, sagt er. Und Sie fügt hinzu: „Das gilt doch umso mehr für die jüngere Generation - sie fühlen sich als Teil etwas Grösserem, nicht nur als Briten.“

„Wir müssen in der EU bleiben, weil es besser für uns ist. Wir schaffen es nicht alleine“, sagt Patricia Walters Smith, die für "Transport for London" arbeitet.

Eine Stimme für "Remain"

„Wir müssen in der EU bleiben, weil es besser für uns ist. Wir schaffen es nicht alleine“, sagt Patricia Walters Smith, die für "Transport for London" arbeitet.

Bis 22 Uhr lokaler Zeit sind die Wahllokale geöffnet. dpa

Abstimmung in London

Bis 22 Uhr lokaler Zeit sind die Wahllokale geöffnet.

Bild: dpa

In Nord-London hat dieser Fahrradfahrer abgestimmt. Reuters

Pullover als Statement

In Nord-London hat dieser Fahrradfahrer abgestimmt.

Bild: Reuters

Anu ist Dozentin an der University of York und unterstützt die Remain-Kampagne. Ihre "In"-Sticker nehmen die Leute gern, in der Gegend sind kaum Brexit-Anhänger anzutreffen: Der Bezirk ist sehr europafreundlich, viele Bewohner haben ausländische Wurzeln oder arbeiten in internationalen Unternehmen.

Im Borough of Tower Hamlets, London

Anu ist Dozentin an der University of York und unterstützt die Remain-Kampagne. Ihre "In"-Sticker nehmen die Leute gern, in der Gegend sind kaum Brexit-Anhänger anzutreffen: Der Bezirk ist sehr europafreundlich, viele Bewohner haben ausländische Wurzeln oder arbeiten in internationalen Unternehmen.

Die schottische Regierungschefin hat in der Broomhouse Community Hall in Glasgow abgestimmt. Sie ist eine EU-Befürworterin. Reuters

Nicola Sturgeon

Die schottische Regierungschefin hat in der Broomhouse Community Hall in Glasgow abgestimmt. Sie ist eine EU-Befürworterin.

Bild: Reuters

Der Chef der Labour Party, Jeremy Corbyn auf dem Weg zur Stimmabgabe in Islington, London. AP

Jeremy Corbyn

Der Chef der Labour Party, Jeremy Corbyn auf dem Weg zur Stimmabgabe in Islington, London.

Bild: AP

Nach der Abstimmung gönnt sich der Ukip-Parteichef erst einmal einen Kaffee in einem Pub in Biggin Hill. Reuters

Nigel Farage

Nach der Abstimmung gönnt sich der Ukip-Parteichef erst einmal einen Kaffee in einem Pub in Biggin Hill.

Bild: Reuters

Ein Wahlkämpfer der Labour-Partei am frühen Donnerstagmorgen.

Stimmenwerbung auf dem weg zum Wahllokal

Ein Wahlkämpfer der Labour-Partei am frühen Donnerstagmorgen.

Das Wetter in London - einer pro-europäisch eingestellten Stadt - ist schlecht am Donnerstag. Das könnte dem Brexit-Lager in die Hände spielen, für die eine hohe Wahlbeteiligung laut Demoskopen schlecht wäre.

Wahllokal im Osten Londons

Das Wetter in London - einer pro-europäisch eingestellten Stadt - ist schlecht am Donnerstag. Das könnte dem Brexit-Lager in die Hände spielen, für die eine hohe Wahlbeteiligung laut Demoskopen schlecht wäre.

Die Kampagnen rufen in sozialen Medien dazu auf, trotz Regens in der Hauptstadt zur Abstimmung zu gehen. Im Südosten des Landes ist das Wetter schlecht, im Rest des Landes regnet es zumindest nicht. Reuters

Abstimmung im Norden Londons

Die Kampagnen rufen in sozialen Medien dazu auf, trotz Regens in der Hauptstadt zur Abstimmung zu gehen. Im Südosten des Landes ist das Wetter schlecht, im Rest des Landes regnet es zumindest nicht.

Bild: Reuters

46,5 Millionen Briten haben sich für das Referendum registriert. dpa

Londoner Tristesse

46,5 Millionen Briten haben sich für das Referendum registriert.

Bild: dpa

„In or Out“ - ein beleuchter Schriftszug in Hangleton in der Nähe von Brighton am Donnerstag. AFP

Die entscheidende Frage

„In or Out“ - ein beleuchter Schriftszug in Hangleton in der Nähe von Brighton am Donnerstag.

Bild: AFP

Abstimmung in einer Kirche. AFP

St. Peter in West Blatchington

Abstimmung in einer Kirche.

Bild: AFP

Auf dem Weg zur Abstimmung im Westen Londons. Reuters

Am Pub vorbei

Auf dem Weg zur Abstimmung im Westen Londons.

Bild: Reuters

In ländlichen Regionen gelten die Brexit-Befürworter in der Mehrheit, doch das gilt auch nicht überall. Wie hier in Wales wird eher mit einer Mehrheit für "Remain" gerechnet. Reuters

Wegweiser zur Abstimmung

In ländlichen Regionen gelten die Brexit-Befürworter in der Mehrheit, doch das gilt auch nicht überall. Wie hier in Wales wird eher mit einer Mehrheit für "Remain" gerechnet.

Bild: Reuters

Wahllokal in St Florence, in der Nähe von Tenby in der waliser Region Pembrokeshire. Reuters

Wahllokal auf dem Land

Wahllokal in St Florence, in der Nähe von Tenby in der waliser Region Pembrokeshire.

Bild: Reuters

Tasnin Khalid und ihr Mann Musa Oliva: „In der City sind die Menschen mehrheitlich für den Verbleib in der EU“ Martin Wocher

Vor dem Wahllokal in Manchester

Tasnin Khalid und ihr Mann Musa Oliva: „In der City sind die Menschen mehrheitlich für den Verbleib in der EU“

Bild: Martin Wocher

Man muss Joshua Fenton-Glynn gar nicht erst fragen, wie er gewählt hat. Er trägt seine Überzeugung auf dem T-Shirt, als er aus dem Wahllokal kommt. „Remain“ prangt dort und der Kampagnen-Manager weiß auch warum: „Ohne die EU rutschen wir sofort in eine Rezession“, sagt er. Das andere Argument, das ihn überzeugt: „Das gemeinsame Europa hat und über 70 Jahre Frieden gebracht – das vergessen die Menschen hier leicht.“ Als er für das Foto posiert, läuft ein junger Mann an ihm vorbei: „Morgen ist Unabhängigkeitstag“, ruft er ihm zu – es klingt ziemlich drohend. Martin Wocher

Manchester

Man muss Joshua Fenton-Glynn gar nicht erst fragen, wie er gewählt hat. Er trägt seine Überzeugung auf dem T-Shirt, als er aus dem Wahllokal kommt. „Remain“ prangt dort und der Kampagnen-Manager weiß auch warum: „Ohne die EU rutschen wir sofort in eine Rezession“, sagt er. Das andere Argument, das ihn überzeugt: „Das gemeinsame Europa hat und über 70 Jahre Frieden gebracht – das vergessen die Menschen hier leicht.“ Als er für das Foto posiert, läuft ein junger Mann an ihm vorbei: „Morgen ist Unabhängigkeitstag“, ruft er ihm zu – es klingt ziemlich drohend.

Bild: Martin Wocher

In der schottischen Hauptstadt läuft der Wahlkampf neben den Wahllokalen weiter.  Vor allem Labour ist aktiv - für die EU. Doch nur wenige Passanten bleiben stehen. Christoph Kapalschinski

Wahlkampf in Edinburgh

In der schottischen Hauptstadt läuft der Wahlkampf neben den Wahllokalen weiter. Vor allem Labour ist aktiv - für die EU. Doch nur wenige Passanten bleiben stehen.

Bild: Christoph Kapalschinski

Die 90-jährige Joyce Guttridge hat 1973 noch für Europa gestimmt. „Ich dachte damals, dass ich für eine gemeinsame Handelszone mit Deutschland, Frankreich und die Niederlande stimme“, sagt sie. Dann sei das europäische Projekt immer größer und unübersichtlicher geworden. „Ich bin sehr enttäuscht von der EU“, sagt sie. Lukas Bay

Vor dem Wahllokal in Bristol

Die 90-jährige Joyce Guttridge hat 1973 noch für Europa gestimmt. „Ich dachte damals, dass ich für eine gemeinsame Handelszone mit Deutschland, Frankreich und die Niederlande stimme“, sagt sie. Dann sei das europäische Projekt immer größer und unübersichtlicher geworden. „Ich bin sehr enttäuscht von der EU“, sagt sie.

Bild: Lukas Bay

Nahe dem angesagten Stadtteil Clifton ist die überwiegende Mehrheit dafür, in der EU zu bleiben. Lukas Bay

Tierischer Wahlkampf in Bristol

Nahe dem angesagten Stadtteil Clifton ist die überwiegende Mehrheit dafür, in der EU zu bleiben.

Bild: Lukas Bay

In der Londoner Old Street machen die Brexit-Anhänger noch einmal mobil. Yasmin Osman

Wahlkampf bis zur letzten Minute

In der Londoner Old Street machen die Brexit-Anhänger noch einmal mobil.

Bild: Yasmin Osman

Die Armeeveteranen stimmen im Londoner Stadtteil Chelsea ab. Reuters

Chelsea-Pensionäre nach der Abstimmung

Die Armeeveteranen stimmen im Londoner Stadtteil Chelsea ab.

Bild: Reuters

Vor diesem Wahllokal in dem britischen Überseegebiet bildeten sich lange Schlangen. Reuters

Gibraltar

Vor diesem Wahllokal in dem britischen Überseegebiet bildeten sich lange Schlangen.

Bild: Reuters

Im Londoner Stadtteil Croydon wird in einem improvisierten Wahllokal abgestimmt. AFP

Abstimmen in der Garage

Im Londoner Stadtteil Croydon wird in einem improvisierten Wahllokal abgestimmt.

Bild: AFP

Jacqui Vaughan (links) and Sophie Allison verlassen das Wahllokal im englischen Reading. AFP

Stimmabgabe hoch zu Ross

Jacqui Vaughan (links) and Sophie Allison verlassen das Wahllokal im englischen Reading.

Bild: AFP

  • zurück
  • 1 von 35
  • vor

Weitere Galerien

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Auktions-Ergebnisse 2017: Die teuersten Oldtimer des Jahres

Auktions-Ergebnisse 2017

Die teuersten Oldtimer des Jahres

Gute Nachricht für Oldtimer-Fans: Die teuersten Klassiker waren 2017 günstiger als im Jahr zuvor. Schlechte Nachricht: Sie kosteten trotzdem noch einen Koffer voll Geld. Aber auch im Einsteigermarkt ist Bewegung.

Windböen dauern an: Inferno in Kalifornien

Windböen dauern an

Inferno in Kalifornien

Heftige Windböen und extreme Trockenheit fachen die Waldbrände in Süd-Kalifornien an – die Flammen greifen explosionsartig um sich. Die Feuerwehr kämpft dagegen an, doch Hunderte Häuser sind unwiderruflich zerstört.

Neue Spiele: Smartphone-Horror und Fußball-Narren

Neue Spiele

Smartphone-Horror und Fußball-Narren

Horror, Entspannung, kleine Kunstwerke und recht derben Humor – das bieten die aktuellen Spiele-Neuheiten fürs Smartphone. Hier eine Auswahl interessanter Titel.

Immobilien der Stars: Ein maßgeschneidertes Loft moderner Klassik

Immobilien der Stars

Ein maßgeschneidertes Loft moderner Klassik

Schauspieler Gerard Butler trennt sich von seinem ganz besonderen Loft in Manhattan. Den Käufer erwarten viele Erinnerungen an die Vergangenheit, viel Holz, viele Säulen – und ein stilvolles Ambiente.

„Die Bayern Chronik“ über Uli Hoeneß: „Ein falsches Wort genügt, und das Gesicht des FC Bayern färbt sich rot“

„Die Bayern Chronik“ über Uli Hoeneß

„Ein falsches Wort genügt, und das Gesicht des FC Bayern färbt sich rot“

Für seinen ersten Fußball arbeitete Uli Hoeneß wochenlang. Er überlebte einen Flugzeugabsturz, zockte wild an der Börse und ging ins Gefängnis. Dennoch kehrte er zurück. Zitate von und über einen Unzerstörbaren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×