Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2016

06:50 Uhr

Tory-Parteivorsitz

May kündigt Kandidatur für Cameron-Nachfolge an

Die Nachfolger David Camerons bringen sich in Stellung – allerdings vorerst Partei-intern. Innenministerin Theresa May kündigte nun ihre Kandidatur für das Amt als Vorsitzende der Tories an.

Tory-Parteivorsitz

Innenministerin May steigt ins Rennen um Cameron-Nachfolge ein

Tory-Parteivorsitz: Innenministerin May steigt ins Rennen um Cameron-Nachfolge ein

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

LondonDie britische Innenministerin Theresa May hat erwartungsgemäß ihre Kandidatur für die Nachfolge des scheidenden Premierministers David Cameron verkündet. In einem Gastbeitrag für die Zeitung „The Times“ erklärte sie kurz vor Ablauf einer Frist am Donnerstagmittag ihre Bewerbung für den Parteivorsitz der konservativen Tories - im Erfolgsfall wäre ihr damit auch der Aufstieg zur Regierungschefin faktisch nicht zu nehmen.

In dem Artikel, der in der Nacht zum Donnerstag online veröffentlicht wurde, stichelt die 59-Jährige unterschwellig gegen ihren mutmaßlich härtesten Rivalen Boris Johnson - der seine Kandidatur noch nicht erklärt hat - und dessen privilegierten Hintergrund. So distanziert sich May von Politikern, die die Härten des Lebens nicht kennen und das Regierungsgeschäft für „ein Spiel“ halten würden.

Abschiedsdinner für britischen Premier: Cameron bedauert nichts

Abschiedsdinner für britischen Premier

Cameron bedauert nichts

Der britische Premierminister ist der Politiker, der das Brexit-Referendum überhaupt erst möglich gemacht hat. Bereut er jetzt irgendetwas? Die Antwort ist ein wortreiches Schulterzucken. Beobachtungen aus Brüssel.

Vor dem historischen Brexit-Referendum stand May zwar auf der Seite Camerons und seines Pro-EU-Lagers, zugleich bewahrte sie aber ihre EU-kritische Grundhaltung und hielt sich aus den Querelen innerhalb der gespaltenen Partei weitgehend heraus.

Neben May haben bislang nur Außenseiter Stephen Crabb und Ex-Verteidigungsminister Liam Fox ihren Hut in den Ring geworfen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×