Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2013

20:03 Uhr

Abhörskandale

Merkel traf zu Guttenberg im Kanzleramt

Angela Merkel hat sich mit Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg getroffen. Laut „Bild“ sprachen sie über die NSA-Affäre: Der CSU-Mann fordert, Obama solle sich bei Merkel fürs Handy-Abhören entschuldigen.

Karl-Theodor zu Guttenberg war zu Besuch im Kanzleramt. dapd

Karl-Theodor zu Guttenberg war zu Besuch im Kanzleramt.

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich mit dem früheren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) im Kanzleramt getroffen. Einen entsprechenden Bericht der „Welt“ bestätigte das Bundespresseamt in Berlin am Dienstag auf Anfrage. Zu Anlass und Inhalt machte der Sprecher keine Angaben.

Laut „Bild“- Zeitung (Mittwoch) sprachen sie über die Affäre um den US-Geheimdienst NSA und die Folgen für die deutsch-amerikanischen Beziehungen. Guttenberg war 2011 zurückgetreten, nachdem bekanntgeworden war, dass er seine Doktorarbeit in weiten Teilen von anderen abgeschrieben hatte. Danach zog er in die USA.

„Welt“ und „Bild“ verwiesen auf Guttenbergs Forderung, wonach sich US-Präsident Barack Obama bei Merkel für das Abhören ihres Handys entschuldigen solle. Merkels schwarz-gelbe Regierung ist bis zur Vereidigung einer neuen Regierung geschäftsführend im Amt.

Von

dpa

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

06.11.2013, 08:04 Uhr

Will sich der Raubkopierer nicht erstmal bei der gesamten wissenschaft entschuldigen, der er massiven schaden beigebracht hat? Oder bei der Bundeswehr, die er völlig planlos zerstruckturiert und zurückgelassen hat? Seine Qualifikation war und ist es millionen für gekaufte Ausbildung zu spenden, mehr kann er nicht!
DIESER BLENDER SOLL WEG BLEIBEN! Guttenberg hat auf ewig verspielt und wer sich mit solchen Lügenbaronen einlässt ist politisch nicht tragbar!

kfvk

06.11.2013, 08:18 Uhr

Welch wertvolle Erkenntnis, die da an die Kanzlerin vermittelt wurde. Wollte sich Obama entschuldigen, hätte er es wohl schon getan. Sieht aber nicht so aus als hätte er es vor.
Jetzt kann man sich gut vorstellen, weshalb bei Guttenbergs anderen Tätigkeiten, die er für Steuerzahlers Geld übernommen hat auch nichts herauskommt außer Spesen.
Er sollte einfach in der Versenkung verschwinden.

leo

06.11.2013, 08:58 Uhr

Das war ja wieder mal klar!
KTG und Schavan haben abgeschrieben, ohne es kenntlich zu machen, Wulff hat eine Spesenrechnung im unteren dreistelligen Bereich nicht selber bezahlt und der Pöbel rast "auf ewig" gegen diese Kapitalverbrechen.
Derweil sie ihren Fußballgott, der die Gesellschaft nun tatsächlich um GELD betrogen hat, weitgehend liebevoll betrachtet wird und gar im Amt bleibt. Verkehrte Welt!
Merkel wird ihre Gründe gehabt haben, mit ihm zu sprechen. Und worüber genau gesprochen wurde, das weiß derzeit keiner. Wozu also die Mutmaßungen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×