Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2017

14:14 Uhr

Abspaltung

Jeder dritte Bayer für Unabhängigkeit von Deutschland

32 Prozent der Bayern sind einer Umfrage zufolge für die Eigenständigkeit ihres Landes. In Niedersachen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein stimmten gerade einmal jeweils acht Prozent für eine Unabhängigkeit.

In keinem anderen Bundesland stimmten mehr Menschen für eine staatliche Souveränität als in Bayern. dpa

Freistaat Bayern

In keinem anderen Bundesland stimmten mehr Menschen für eine staatliche Souveränität als in Bayern.

MünchenFast jeder dritte Bayer wünscht sich einer Umfrage zufolge die Unabhängigkeit des Freistaats von der Bundesrepublik. 32 Prozent der Befragten waren für ein eigenständiges Bayern, wie eine am Montag veröffentlichte Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der „Bild“-Zeitung ergab. In keinem anderen Bundesland stimmten demnach mehr Menschen für eine staatliche Souveränität. Mit jeweils 22 Prozent landeten das Saarland und Thüringen auf dem zweiten Platz, gefolgt von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern (jeweils 21 Prozent). Dagegen sehnt sich in Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Niedersachsen nicht einmal jeder zwölfte Bürger (jeweils acht Prozent) nach einer Abspaltung von Deutschland.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peer Kabus

17.07.2017, 16:37 Uhr

Interessant wäre es gewesen, hätte man auch gleich die Gründe der Abspaltungsbefürworter abgefragt und veröffentlicht.

War wahrscheinlich aber nicht gewollt (weil sich sonst noch mehr damit anfreunden könnten?).

Für Bayern konnte ich mir vorstellen, dass dort ein Grund sein könnte, so der Herrschaft von Merkel zu entkommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×