Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2017

07:52 Uhr

AfD in Nordrhein-Westfalen

AfD-Vorstand will Pretzells Co-Chef stürzen

Der AfD-Vorstand in NRW will Marcus Pretzells Co-Parteichef Martin Renner absetzen. Gründe für die Entscheidung sind bislang nicht bekannt. Renner selbst sieht sich als Opfer einer „großen Schmierenkampagne“.

Sein Co-Parteichef Martin Renner muss möglicherweise bald seinen Posten räumen. Reuters, Sascha Rheker

AfD-Landesvorsitzender Marcus Pretzell

Sein Co-Parteichef Martin Renner muss möglicherweise bald seinen Posten räumen.

BerlinDer Landesvorstand der AfD in Nordrhein-Westfalen hat einen Antrag auf Abwahl des Co-Parteichefs Martin Renner gestellt. Auf dem Landesparteitag Ende Januar in Oberhausen solle über die Abwahl entschieden werden, berichtete die „Rheinische Post“ (Mittwoch) unter Berufung auf Partei-Sprecherin Renate Zillessen. Einen entsprechenden Antrag hätten neun der zehn Mitglieder des AfD-Landesvorstands unterschrieben und fristgerecht eingereicht.

Renner bezeichnete den Antrag auf seine Abwahl der Zeitung zufolge als „Teil einer großen Schmierenkampagne“. „Die innerparteilichen Streitigkeiten verlaufen mittlerweile auf unterirdischem Niveau“, sagte der Co-Parteichef und AfD-Mitbegründer. Die Gründe für den Antrag auf Abwahl blieben jedoch unklar. Die Zeitung schrieb lediglich, aus Parteikreisen werde Renner offiziell parteischädigendes Verhalten vorgeworfen. Landeschef Pretzell habe sich zu dem Thema nicht äußern wollen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×