Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2012

22:39 Uhr

Afghanisches Mitbringsel

Niebel lässt sich unverzollten Teppich schicken

Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel muss einen in Afghanistan gekauften Teppich nachverzollen. Ein „Missverständnis“ habe dazu geführt, dass das 30 Kilogramm schwere Stück nicht früher angemeldet wurde.

Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) vor dem Abflug nach Kairo. dpa

Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) vor dem Abflug nach Kairo.

BerlinAm Zoll vorbei ist ein von Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) in Afghanistan erstandener Teppich in Deutschland gelandet. Einen entsprechenden „Spiegel“-Bericht bestätigte das Ministerium am Donnerstag. Niebel selbst erklärte, die Nachverzollung sei jetzt eingeleitet. Dass nicht früher verzollt wurde, ist laut seinem Ministerium auf ein „Missverständnis“ zurückzuführen.

Laut „Spiegel“ hatte Niebel den neun Quadratmeter großen Teppich während einer Dienstreise im März in Kabul für rund 1400 Dollar (rund 1000 Euro) erstanden. Da er und seine Mitarbeiter jedoch mit einer Linienmaschine nach Kabul gereist sei, habe er das Souvenir nicht mitnehmen können. Deshalb sei der sperrige, 30 Kilogramm schwere Teppich in der Deutschen Botschaft geblieben.

Die Botschaft habe den Referenten des Ministers am 17. Mai per E-Mail informiert, dass der Teppich drei Tage später in einer Maschine des Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes (BND) von Kabul nach Berlin transportiert werde. Hierbei handelte es sich nach Auskunft des Ministeriums um einen „persönlichen Gefallen“. Eine Bezahlung sei nicht erfolgt.

Dem Ministerium zufolge wurde der Teppich am 20. Mai am Flughafen Berlin-Schönefeld auf dem Rollfeld übergeben - laut „Spiegel“ an einen Fahrer Niebels. Zur Übergabe des Teppichs am Flughafen Schönefeld erklärte das Ministerium, diese sei "auf dem Rollfeld für nichtkommerzielle Flüge" erfolgt. Der Minister sei davon ausgegangen, dass die Verzollung direkt nach Erhalt beantragt worden sei - was jedoch nicht der Fall war.

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Freiheit

07.06.2012, 23:10 Uhr

nice to know! Aber wirklich nicht wichtig!

flugtag

08.06.2012, 06:36 Uhr

Also nichts „NEUES“ aus der deutschen Politik!

Da fällt mir sofort das Buch
von Ulrich Wickert in meinem im Regal ein
„Gauner muss man Gauner nennen“.

[...]

Und ich könnte hier ENDLOS weiter schreiben…
[+++Beitrag von Redaktion editiert+++]

Account gelöscht!

08.06.2012, 07:48 Uhr

Flugtag, ich kann mich ihren Ausführungen nur noch anschließen.
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×