Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2013

17:45 Uhr

„Alternative für Deutschland“

Kritiker der Euro-Rettung wollen Partei gründen

Kritiker der Euro-Rettungspolitik bereiten nach Informationen der „FAS“ die Gründung einer eigenen Partei vor. Sie soll bereits zur Bundestagswahl antreten. Ein erster Test ging schief – trotz prominenter Unterstützer.

Parteigründer Bernd Lucke: Alternative für Deutschland?! dapd

Parteigründer Bernd Lucke: Alternative für Deutschland?!

Frankfurt am MainKritiker der Euro-Rettungspolitik bereiten nach einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ die Gründung einer Partei mit dem Namen „Alternative für Deutschland“ vor. Sie soll im April offiziell ins Leben gerufen und zur Bundestagswahl im September antreten, spätestens aber zur Europawahl im Juni 2014, wie die Zeitung berichtet. Gründer sind demnach der Ökonom Bernd Lucke, der Publizist und ehemalige FAZ-Redakteur Konrad Adam sowie der Publizist Alexander Gauland.

Einen ersten Testlauf hat die „Alternative für Deutschland“ schon gewagt. Bei der Niedersachsenwahl unterstützte sie die Freien Wähler. Das habe sich aber nicht bewährt, sagte Lucke. Nun will man Partei werden mit einer Gründungsversammlung im April.

ESM - ein Rettungsschirm mit zwei Seiten

Video: ESM - ein Rettungsschirm mit zwei Seiten

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Zu den Unterstützern der „Alternative für Deutschland“ gehören dem Bericht zufolge überproportional viele liberale und konservative Professoren, die Lehrstühle für Volkswirtschaft innehaben oder hatten. Auch der ehemalige Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Olaf Henkel, finde sich auf der Unterstützerliste. Die neue Partei wendet sich laut „Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung“ gegen die Euro-Rettung, bekennt sich aber uneingeschränkt zur friedlichen Einigung Europas.

Von

afp

Kommentare (153)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Republikaner

02.03.2013, 17:51 Uhr

Jede Zersplitterung schwächt und nützt dem Gegner!

Account gelöscht!

02.03.2013, 17:57 Uhr

Die "Kruste" aus System-Presse, GEZ-TV und Alt-Parteien hat Deutschland fest im Griff. Nur eine neue Partei ausserhalb dessens kann für Konservative und alle, die Deutschland nicht weiter "auflösen" wollen als Nährbrei der "EU in Brüssel" eine ALternative sein.

Good luck "Alternative für Deutschland" (aus WA2013 hervorgehend).

Gegen die Abwirtschaftung und Ausplünderung Deutschlands.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/06/09/bernd-lucke-%E2%80%9Eder-esm-wird-dazu-fuehren-dass-der-crash-sehr-gross-sein-wird/

Viel-Erfolg

02.03.2013, 17:57 Uhr

Viel Erfolg. Es wird Zeit, dass über Euro/Eurorettung debattiert wird und nicht als "alternativlos" hingestellt werden, und zwar von den Versagern, die am ganzen Schlamssel auch beteiligt waren: Regling bei Griechenland-Check bei Euroeinführung, Draghi ebenso, Asmussen als "Liberisator", Schäuble, der dem Wachsen der target2, dem ELA, dem dem OMT zusieht. Hoffentlich müssen all diese Europrofiteure vor Gericht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×