Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2015

09:30 Uhr

Altkanzler

Helmut Schmidt im Krankenhaus

Wegen Austrocknung: Helmut Schmidt ist am Freitag ins Krankenhaus eingeliefert worden. Ein erster Verdacht auf Herzprobleme konnte schnell ausgeschlossen werden. Der Altkanzler hatte schlicht zu wenig getrunken.

Entwarnung: Der Altbundeskanzler ist lediglich wegen Austrocknung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Am Montag soll er wieder entlassen werden. dpa

Helmut Schmidt

Entwarnung: Der Altbundeskanzler ist lediglich wegen Austrocknung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Am Montag soll er wieder entlassen werden.

HamburgHelmut Schmidt (96) ist am Freitag in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert worden. „Es ist zum Glück nichts Schlimmes“, sagte der Chefarzt der Klinik im Stadtteil St. Georg, Professor Karl-Heinz Kuck, der „Bild“-Zeitung.

Das „Hamburger Abendblatt“ hatte zuvor bereits berichtet, dass Schmidt im Krankenhaus liege. Anfangs befürchtete Herzprobleme konnten nach der ersten Untersuchung ausgeschlossen werden, hieß es in beiden Berichten. Stattdessen stellten die Ärzte bei Schmidt eine Austrocknung fest.

Der 96-Jährige habe in der Hitze offenbar zu wenig getrunken, berichtete die „Bild“-Zeitung. Den Berichten zufolge soll Schmidt spätestens am Montag wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×