Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2016

17:30 Uhr

Angela Merkel

„Alle Asylanträge werden bis Frühjahr 2017 bearbeitet sein“

Nach etwa einer Million Flüchtlinge im vergangenen Jahr geht das Bundesamt für Migration für dieses Jahr von rund 300.000 aus. Wie viele Flüchtlinge genau gekommen sind, soll laut der Kanzlerin Ende September feststehen.

Die Bundeskanzlerin relativiert ihre umstrittene Aussage "Wir schaffen das". AP

Angela Merkel

Die Bundeskanzlerin relativiert ihre umstrittene Aussage „Wir schaffen das“.

BerlinKanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet damit, dass bis zum kommenden Frühjahr alle noch offenen Asylanträge der im vergangenen Jahr nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge abgearbeitet sind.

„Wir werden spätestens Ende September einen genauen Überblick darüber haben, wie viele genau letztes Jahr gekommen sind. Dann sind alle registriert“, sagte Merkel am Dienstag bei einer Veranstaltung mit dem Berliner CDU-Landesverband. Sie ergänzte: „Und im Frühjahr nächsten Jahres werden alle Asylanträge bearbeitet sein, außer denen, wo jetzt Papiere fehlen oder alles durcheinander ist.“

Nach Angaben des Chefs des Bundesamts für Migration, Frank-Jürgen Weise, wird in diesem Jahr über höchstens rund 700.000 Asylanträge entschieden. Der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ hatte er Anfang der Woche gesagt, der Personalaufbau beim BAMF gehe langsamer voran als geplant.

Nach etwa einer Million Flüchtlinge im vergangenen Jahr geht Weise für dieses Jahr von rund 300.000 aus. Für Neuankömmlinge dauere es heute im Durchschnitt 1,3 Monate vom ersten Kontakt mit BAMF-Mitarbeitern bis zur Entscheidung über den Asylantrag.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×