Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2013

10:17 Uhr

Arbeit von Politikern

„Am Anfang steht echtes Engagement“

VonThorsten Giersch

Torsten Schubert wollte herausfinden, wie Politiker wirklich ticken. Dafür reiste der Publizist jahrelang durch Deutschland und interviewte zahlreiche der Mächtigen, aber auch Lokalpolitiker. Es bildete sich Berufsbild, das erschreckt.

Torsten Schubert, Journalist und Buchautor.

Torsten Schubert, Journalist und Buchautor.

Sie haben mit vielen Politikern gesprochen. Welche Persönlichkeiten haben Sie dabei am meisten beeindruckt?

Die engagierten und die offenen. Es gibt sie quer durch die Parteienlandschaft und auf allen politischen Ebenen. Ganz besonders beeindruckt haben mich einige Kommunalpolitiker, die sich neben ihrem Beruf qualifizieren und mit viel Kraft für ihr Umfeld einsetzen.

Von wem waren Sie am meisten enttäuscht?           

Es sind nicht einzelne Politiker, die schlechte Arbeit leisten. Unser Politiksystem in Verbindung mit dem starken Einfluss von Interessengruppen bedarf dringend einer Grunderneuerung. Nach mehr als 60 Jahren muss unsere Demokratie umfassend reformiert werden, damit wir auf die Herausforderungen unserer Zeit angemessen reagieren und unsere Freiheit erhalten. Es enttäuscht mich sehr, dass die Politik dazu nicht in der Lage ist. Unsere Regierung verwaltet das Land lediglich, aber sie unterstützt und motiviert seine Bürger nicht, sich den Herausforderungen kreativ zu stellen.

Spannung am Sonntag: Die Deutschen strömen in die Wahllokale

Spannung am Sonntag

Die Deutschen strömen in die Wahllokale

Seit 8 Uhr sind die Wahllokale in Deutschland offen. Und jede Stimme zählt, denn bei der Bundestagswahl wird ein knappes Ergebnis erwartet. Die Wahlbeteiligung liegt bislang deutlich höher als noch vor vier Jahren.

Warum werden Menschen Politiker?

Jemand hat mir gesagt, Politiker hätten ein „Vereinsgen“ und könnten nicht anders, als stundenlang zu sitzen und zu reden. Ich glaube, bei den meisten steht am Anfang echtes Engagement, wie sich auch jeder Berufsanfänger zunächst voll einsetzt. Erst später entscheidet sich, ob daraus eine politische Karriere wird. Wie in jedem Job kommen dann Ehrgeiz und persönliche Ziele hinzu. Aus dem engagierten Mitmenschen von nebenan wird ein Politiker, wie aus dem hilfsbereiten Kollegen vielleicht irgendwann das Vorstandsmitglied eines Unternehmens.

Sind das alles Machtmenschen?

Auf jeder Stufe der Politik gehören Machtbewusstsein und persönliche Eitelkeit zu den Grundvoraussetzungen, um erfolgreich zu sein.

Kommentare (19)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.09.2013, 10:24 Uhr

Off-Topic, und zwar als Kommentar zur Arbeit von JournalistInnen!

Im Artikel

http://www.handelsblatt.com/technologie/energie-umwelt/umwelt-news/weltklimabericht-kein-anlass-zur-entwarnung/v_detail_tab_comments/8823400.html

lügt der Titel. Es gibt nämlich in Wirklichkeit tatsächlich offziell Entwarnung. Es lügt aber nicht nur der Titel, sondern auch die Kommentarspalte, die offen erscheint - es aber nicht ist.

MAN KANN NICHT KOMMENTIEREN!
Wohl aus gutem Grund.

Account gelöscht!

22.09.2013, 10:26 Uhr

PS: vermutlich galt auch bei den real-existierenden JournalistInnen einmal:

... am Anfang stand echtes Engagement!

Account gelöscht!

22.09.2013, 10:36 Uhr

Die Reisen hätte er sich sparen können, jeder Bürger hätte ihn das Ergebnis sagen können.

In den Parlamenten gibt es keine Demokratie, jeder Abgeordnete muss sich Fraktionszwang aussetzen. Was nicht heist dass es nicht eine Mehrheit in den Fraktionen zu jeweiligen Themen gibt, aber sie muss eben geschlossen vorgetragen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×