Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.05.2013

19:17 Uhr

Arbeitsmarkt

Akademiker-Beschäftigung so hoch wie nie

In Deutschland sind so viele Akademiker beschäftigt wie noch nie. Die Zahl der Erwerbstätigen ist von 2001 bis 2011 um knapp die Hälfte gestiegen. Der Trend dürfte sich fortsetzen.

Grund zur Freude: Die Beschäftigungsquote von Akademikern liegt bei fast 90 Prozent. dapd

Grund zur Freude: Die Beschäftigungsquote von Akademikern liegt bei fast 90 Prozent.

Frankfurt/MainDie Nachfrage nach Akademikern ist nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag) auf ein Rekordniveau gestiegen. Zwischen 2001 und 2011 habe die Zahl der Erwerbstätigen in dieser Gruppe um 2,5 Millionen oder knapp 50 Prozent auf 7,7 Millionen zugelegt, schreibt das Blatt unter Berufung auf neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die Arbeitslosenquote unter Akademikern beträgt demnach trotz eines geringen Anstiegs nur 2,4 Prozent. Für ungelernte Arbeitskräfte liege der Wert dagegen bei fast 20 Prozent.

Zudem seien Akademiker am kürzesten arbeitslos: Mehr als die Hälfte bezieht dem Bericht zufolge weniger als drei Monate lang Arbeitslosengeld, nur zwölf Prozent suchen länger als ein Jahr einen neuen Job. Unter Arbeitslosen ohne Berufsabschluss sei es mehr als jeder Fünfte. Mit einer Erwerbstätigenquote von fast 88 Prozent für Akademiker liegt Deutschland demnach hinter Norwegen auf Platz zwei in Europa und über dem EU-Durchschnitt von 82 Prozent.

Zahl der Aufstocker steigt: Hartz IV – und das trotz Job

Zahl der Aufstocker steigt

Hartz IV – und das trotz Job

Immer mehr Arbeitnehmern reicht der Verdienst nicht mehr zum leben: So ist die Zahl der Aufstocker im vergangenen Jahr gestiegen. Sie bekommen Hilfe vom Staat – obwohl sie eigentlich ein festes Einkommen haben.

Am gefragtesten waren Hochschulabsolventen im Bereich Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialberatung mit mehr als 17 000 Stellen, wie das Blatt weiter schreibt. Auch Spezialisten für Informatik sowie Handel und Vertrieb seien begehrt. Daran wird sich nach Einschätzung der BA künftig wenig ändern. Mittelfristig dürfte die Nachfrage nach Akademikern angesichts frei werdender Stellen weiter steigen.

Von

dpa

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.05.2013, 19:56 Uhr

Zitat : Akademiker-Beschäftigung so hoch wie nie

- und nicht zu verschweigen sind die noch unzählige offene Praktikantenstellen, bei denen sich die Akademiker KOSTENLOS für einen eventuellen späteren Arbeitgeber erst mal beweisen können !
Dank unseres dualen Bildungssystems haben insbesondere die Jungakademiker die ausgezeichnete Chance, in mehrmonatigen, manchmal auch mehrjährigen, für die Praktikanten kostenlos zur Verfügung gestellten Praxisplätzen, die ersten Gehversuche in der Welt der Industrie zu unternehmen !

Manche Firmen gehen sogar soweit, dass sie den Praktikanten sogar die Fahrkosten ( DB, Nahverkehr ) erstatten ! Das ist ein einmaliger Vorgang in der Europäischen Union ! Alles Dank unserer vorsorglicher Mutti !

Amen !

Der_Uniabsolvent

17.05.2013, 20:07 Uhr

Höchstqualifikation zahlt sich aus. Das garantiert ein Leben in totalem Wohlstand.
Die Bildungsfernen müssen allerdings immer einen kleinen Happen ab bekommen.

Ingo

17.05.2013, 20:30 Uhr

Mit Statistik lässt sich jeder Unsinn belegen. Aber ich hätte in diesem Zusammenhang einige Fragen die der Beitrag leider nicht erwähnt: Werden von Akademikern heute Stellen besetzt für die früher kein akademischer Abschluss erforderlich war? Wie viele Praktikanden befinden sich in dieser Gruppe? Wie lange dauert es bis sich das Studium heute amortisiert hat? Berücksichtigt die Jubelarie des Verfassers auch junge Lehrer die sich von Zeitvertrag zu Zeitvertrag durchwursteln und jeweils pünktlich zum Beginn der Sommerschulferien zum Jobcenter pilgern müssen?
Ich werde den Verdacht nicht los, dass hier einer die schöne neue Arbeitswelt bejubelt die bei näherer Betrachtung recht häßliche Flecken hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×