Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2005

16:14 Uhr

Arbeitsstab in Berlin soll Hilfe koordinieren

Fluthilfe treibt Umfragewerte der Regierung nach oben

Auf Bundesebene soll künftig ein interministerieller Ausschuss mit Vertretern der Bundesländer und Kommunen die Partnerschaften für die von der Flut betroffenen Gebiete betreuen. Dies beschlossen Bundesregierung, Länder und die kommunalen Spitzenverbände am Mittwoch bei einem Treffen im Kanzleramt.

HB/ink/ebo BERLIN/BRÜSSEL. „Wir wollen einen Beitrag leisten, damit die Regionen nachhaltig wiederaufgebaut werden können und den Menschen eine wirkliche Perspektive gegeben wird“, sagte Bundeskanzler Gerhard Schröder nach dem Treffen. Es bestehe die Chance, jetzt eine langfristige Hilfe anzugehen, betonte Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU).

Im Auswärtigen Amt soll ein Arbeitsstab Partnerschafts-Initiativen eingerichtet werden, der die Koordinierung und Vermittlung von Hilfsprojekten organisiert. Interessierte Kommunen, Vereine oder Unternehmen könnten sich aber auch an die Landesregierungen wenden, die in ihrem Bereich ebenfalls Anfragen sammelten, betonte Stoiber.

Erstmals wurden konkrete Ideen genannt, für welche Projekte Hilfe in Frage kommt. Darunter sind Patenschaften für Schulen, Waisenkinder oder Familien. Wie bereits angekündigt, soll das Gros der deutschen Unterstützung nach Sri Lanka und Indonesien gehen, den von der Flut am stärksten betroffenen Ländern. Auf Sri Lanka wird etwa an den Wiederaufbau von Fischerdörfern, Ausbildungszentren für Jugendliche sowie den Bau neuer Schulen und Krankenhäuser gedacht. In Indonesien fasst man den Aufbau von Schulen und Krankenhäusern sowie die Errichtung eines Traumazentrums ins Auge. Die thailändische Regierung hat bereits betont, sie benötige keine Finanzhilfe, sondern technische Zusammenarbeit. Als mögliches Projekt wird in der Bundesregierung der ökologisch nachhaltige Wiederaufbau der fast völlig zerstörten Urlaubsinsel Phi-Phi genannt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×