Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2011

13:36 Uhr

Armee-Studie

De Maizière verteidigt Bundeswehr

Laut einem Medienbericht soll die Bundeswehr Europas ineffizienteste Armee sein. Verteidigungsminister Thomas de Maizière wies den Bericht und die zitierte Studie zurück.

Verteidigungsminister Thomas de Maizière verteidigte die Bundeswehr gegen einen negativen Medienbericht. Quelle: dpa

Verteidigungsminister Thomas de Maizière verteidigte die Bundeswehr gegen einen negativen Medienbericht.

Berlin.Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach die Bundeswehr die ineffizienteste Armee der westlichen Allianz sei. Das hatte die „Wirtschaftswoche“ in ihrer jüngsten Ausgabe unter Berufung auf Daten der Europäischen Verteidigungsagentur EDA berichtet. De Maizière sagte am Montag in Berlin, zum einen habe die Bundeswehr die Probleme seit längerem erkannt und darauf mit der Neuorganisation schon reagiert und zum anderen seien die Zahlen nicht korrekt. „Es überrascht der Tenor nicht, das Ergebnis der Studie ist aber falsch.“ Die EDA hat laut Magazin bemängelt, dass die Zahl der einsatzfähigen Soldaten in Deutschland bei gerade mal 7.000 liege, während es bei den Franzosen 30.000 und bei den Briten 22.000 seien. De Maizière sagte dazu, bei diesen Zahlen seien ständig einsatzbereite Verbände wie die NATO Response Force (NRF) mit tausenden deutschen Soldaten nicht eingerechnet.

 

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×