Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2006

17:11 Uhr

Ausländerkinder

Migrationsbeauftragte kündigt nationalen Aktionsplan an

Die Migrationsbeauftragte Maria Böhmer will die Integration von Ausländern mit Hilfe eines nationalen Aktionsplans bewerkstelligen.

HB BERLIN. „Die Zeit des Wegschauens und die Zeit der Gleichgültigkeit sind vorbei“, sagte die CDU-Politikern am Mittwoch in der Bundestagsdebatte über die Vorgänge an der Berliner Rütli-Hauptschule.

Jeder Grundschüler müsse die deutsche Sprache so gut beherrschen, dass er dem Unterricht folgen kann, betonte die Staatsministerin im Kanzleramt. Dazu müsse die Sprachförderung verbessert werden. Zur Kontrolle müsse es Sprachtests geben.

Böhmer befürwortete das Vorgehen einer Berliner Realschule, an der die Schüler verpflichtet wurden, auch auf dem Schulhof deutsch zu sprechen. „Dieses Beispiel muss Schule machen“, sagte die Ausländerbeauftragte der Regierung. Zudem befürwortete sie einen Ausbau der Integrationskurse.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×