Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2011

22:26 Uhr

Baden-Württemberg

Landeszentrale kürt CDU voreilig zum Wahlsieger

Die Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg hat die CDU am Dienstag zum Sieger der Landtagswahl am kommenden Wochenende erklärt. „Wahlsieg Schwarz-Gelb“, hieß es dort etwas voreilig auf der Website.

Wahlplakat von Stefan Mappus: Der CDU-Politiker wurde irrtümlicherweise bereits zum Sieger der Landtagswahlen gekürt. Quelle: Reuters

Wahlplakat von Stefan Mappus: Der CDU-Politiker wurde irrtümlicherweise bereits zum Sieger der Landtagswahlen gekürt.

StuttgartAuf der Homepage der Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg sei am Dienstag durch eine Panne schon der Sieg von Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) verkündet worden, berichteten die „Stuttgarter Nachrichten“.

„Wahlsieg Schwarz-Gelb“, hieß es auf der Seite. Darunter stand: „CDU bleibt mit ... Prozent (+/- ... Prozent) auch weiterhin die stärkste Kraft im baden-württembergischen Landtag.“ Als der Fehler erkannt worden sei, habe man den Eintrag auf der Seite gelöscht, sagte ein Sprecher der Landeszentrale der Zeitung. „Eine Mitarbeiterin hatte vergessen, den Haken zu setzen, dass der Artikel nicht erscheint.

Natürlich ist das eine peinliche Panne, die nicht passieren darf“, sagte der Sprecher. Allerdings habe die Landeszentrale auch für alle anderen möglichen Wahlergebnisse bereits einen Artikel verfasst, der am Sonntagabend auf der Homepage nur noch aktualisiert werden müsse. Am Dienstagabend hieß es auf der Internetseite dann auch wieder ganz neutral: „Südwesten steht vor Wahlkrimi.“

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

23.03.2011, 10:53 Uhr

Glaub ich auch. Die CDU weiß. Im Ländle lassen sich die Leut beliebig lang vergackeiern. Der Wutbürger kriecht längst schon wieder vor der Obrigkeit.

Metalmatze

23.03.2011, 19:26 Uhr

Jaja, das hatten wir doch irgendwo alles schon einmal, soo neu ist dieser Gag also nun auch nicht!

Mich erschreckt viel mehr daß selbst in den Wochen direkt vor der Wahl 40 bis 50 Prozent der Wahlberechtigten anscheinend / lt. Umfragen immer noch nicht wissen wen sie wählen wollen. Für politisches Informiert- und Bewusstsein spricht das jedenfalls nicht gerade.

Am besten wäre es die blieben einfach zuhause, dann machen sie schon nix falsch!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×