Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2013

20:28 Uhr

Bayerischer Landesvorsitzender

Körner will Piraten-Chef werden

Der scheidende Landeschef der bayerischen Piraten, Stefan Körner, will an die Bundesspitze der Partei. Sein Plan: Er garantiert den Mitgliedern den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde bei der nächsten Bundestagswahl.

Stefan Körner, scheidender bayerischer Landesvorsitzender der Piratenpartei, will nicht länger auf dem Posten bleiben. dpa

Stefan Körner, scheidender bayerischer Landesvorsitzender der Piratenpartei, will nicht länger auf dem Posten bleiben.

MünchenDer scheidende Landeschef der bayerischen Piraten, Stefan Körner, will Bundesvorsitzender der Partei werden. „Ich kämpfe für fünf Prozent für die Piraten und bitte um eure Unterstützung bei der Wahl zum Bundesvorsitzenden“, schrieb Körner am Dienstag auf Twitter. „Bei der nächsten Bundestagswahl werden die Piraten fünf Prozent bekommen. Dafür stehe ich persönlich“, erklärte er in einem Blog-Eintrag.

Die Piratenpartei hatte im September sowohl den Sprung in den Bundestag als auch in den bayerischen Landtag klar verpasst. Körner hatte zuletzt angekündigt, auf dem Landesparteitag am Wochenende nicht mehr als Landesvorsitzender zu kandidieren. Die neue Bundesspitze der Piraten wird Ende November in Bremen gewählt.

Als mögliche Kandidatin für den Chefposten war zuletzt unter anderem auch die frühere Geschäftsführerin Marina Weisband genannt worden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×