Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2005

15:17 Uhr

Beckstein würdigt Ausdauer der Grünen

Die Grünen feiern 25-jähriges Gründungsjubiläum

Der Auftakt der zweitätigen Klausur der Grünen-Bundestagsfraktion in Wörlitz am Donnerstag fällt genau auf den 25. Geburtstag der Partei. Daher machte Grünen-Chef Reinhard Bütikofer den 55 Abgeordneten und ihren Mitarbeitern ein tiefsinniges Geschenk: ein sattgrünes Wollknäuel mit je zwei Stricknadeln der Stärke vier Millimeter.

HB WÖRLITZ. Bütikofer begleitete das Geschenk - "damit Ihr den grünen Faden nicht verliert" - mit der Aufforderung, bis zum Klausurende viele grüne Schals zu produzieren.

Ein Teil der weiblichen Abgeordneten begann sofort mit der Nadelarbeit. Als einziger Mann legte Bütikofer einigermaßen gekonnt Hand an die Wolle. Dabei hatte Grünen-Parteichefin Claudia Roth den Verkäufern beim Einkauf angeblich eingeredet, die Grünen legten sich jetzt eine Männer-Strickgruppe zu. Wolle im verwendeten Grün-Ton sowie die entsprechende Nadelstärke sind nach Bütikofers und Roths Angaben derzeit in vier Berliner Kaufhäusern ausverkauft.

Vor allem in den ersten Jahren waren grüne Abgeordnete oder Delegierte häufig strickend in Parlamenten oder auf Parteitagen zu sehen gewesen, hatten sich damit deutlich von den anderen Parteien abgehoben und ihr Image als Sammelbewegung der Alternativen illustriert.

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, die den Grünen erst seit 15 Jahren angehört, hatte ihre Würdigung der Grünen Partei mit den Worten begonnen: "Sie ist jung. Sie sieht sehr gut aus, sie ist innovativ und sehr beliebt."

Die "sonstige politische Vereinigung Die Grünen" war am 17./18. März 1979 gegründet worden. Die Partei "Die Grünen" formierte sich auf einem Gründungskongress am 13. Januar 1980. Nach der Wiedervereinigung schlossen sich die Grünen mit der ostdeutschen Partei "Bündnis 90" zusammen.

Grünen-Chefin Roth erzählte, eine ihrer ersten Erfahrungen bei den Grünen sei der Auftritt einer Politikerin bei einer Veranstaltung in Hessen gewesen, die sich aus Stromspargründen geweigert habe, mit Mikrophon und im Scheinwerferlicht zu sprechen. "Wir haben nichts verstanden", sagte Roth unter dem Gelächter der Abgeordneten.

Die Grünen haben anlässlich der Parteigründung außerdem die Zeitschrift "25 Jahre Grüne Geschichte(n)" herausgegeben. In der Zeitschrift sprechen grüne Zeitzeugen über Erfahrungen in und mit dieser Partei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×