Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2012

09:17 Uhr

Bei Neukauf

Grüne wollen zehn Euro Pfand für Handys

Die Grünen wollen, dass jeder Handykäufer zehn Euro Pfand hinterlegen muss. Das könne den „Wildwuchs an Elektronikschrott in den Griff bekommen“ und gleichzeitig die Ressourcenverwertung verbessern.

Alte Handys sollen besser recycelt werden. obs

Alte Handys sollen besser recycelt werden.

OsnabrückDie umweltpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Dorothea Steiner, hat ein Handy-Pfand in Höhe von zehn Euro beim Kauf eines neuen Geräts gefordert. Dies sei ein erster Schritt, um den Wildwuchs an Elektronikschrott endlich in den Griff zu bekommen sowie die Sammel- und Recyclingquote deutlich zu erhöhen, sagte Steiner der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Dieser Anteil sei bislang „viel zu dürftig“.

Die Bundestagsfraktion der Grünen bringt heute einen entsprechenden Antrag in den Bundestag ein. Ein effizienteres Elektronikschrott-Recycling diene nicht nur dem Umweltschutz, sondern auch der Sicherung von Ressourcen: „In Handys und anderen Elektrogeräten werden so viele seltene Metalle verarbeitet, dass es unverantwortlich wäre, sie wegzuwerfen“, sagte Steiner der Zeitung. Regelmäßig und in immer schnelleren Abständen kämen neue Geräte auf den Markt, sagte Steiner weiter. „Der Müllberg an Altmodellen wächst so ohne Ende.“

Rund 80 Millionen Althandys lägen in den Schubladen der Deutschen. Mobiltelefone enthielten Gold, Silber und Palladium. „Dieser Schatz muss gehoben werden.“ Die Grünen-Politikerin forderte daher höhere Recyclingquoten als von der EU geplant: Bis 2016 müssten 60 statt 45 Prozent der Geräte wiederverwendet werden, bis 2019 müsse die Quote bei 80 Prozent liegen statt 65 Prozent.

Von

afp

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

08.03.2012, 09:47 Uhr

Warum fordern die Grünen eigentlich immer, anstatt zu fördern??

Beispiele: Ökosteuer, Dosenpfand, Solarsatzung/Marburg etc...

Viel einfacher und billiger wäre es, eine 10Euro-Prämie für Althandys bei Abgabe am Wertstoffhof zu erhalten!!

pizzarro53

08.03.2012, 10:36 Uhr

Vielleicht würden sie SabineM gleich nach Afrika ausweisen, um dort giftigen Elektronikschrott zu sortieren.

Ich finde die 10 Euro läppisch, da hier viele meinen, jedes Jahr ein noch neueres Handy, einen noch neuen tablet PC usw. usw. haben zu müssen. Ich würde leich 50 Euro Elektronikschrott-Abwrack-Prämie verlangen. Basta!

Account gelöscht!

08.03.2012, 10:56 Uhr

Den Grünen ist doch nichts zu billig.

Als sie mit an der Regierung waren wurde die WEEE- Richtlinie völlig verkorkst umgesetzt. Damit sollte eigentlich die Rücknahme geregelt werden. Herausgekommen ist dabei ein riesiger Kosten- und Verwaltungsaufwand besonders für kleine Unternehmen. Pikanterweise ist die Solarstrom-Industrie davon ausgenommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×