Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2014

14:01 Uhr

Beratungen zum Haushalt 2014

Opposition wirft Koalition bei Etat erneut Trickserei vor

Der neue Etat soll bald verabschiedet werden, deshalb hat der Bundestag die Beratungen zum Haushalt aufgenommen. Der Linken-Fraktionsvize Bartsch beschuldigt die Koalition schwer, die CDU hingegen nimmt sie in Schutz.

Die Linken-Fraktionsvize beschuldigte die SPD und Union schwer, warf den Parteien sogar „Trickserei“ vor. dapd

Die Linken-Fraktionsvize beschuldigte die SPD und Union schwer, warf den Parteien sogar „Trickserei“ vor.

BerlinDer Bundestag hat am Dienstag seine viertägigen Schlussberatungen zum Bundeshaushalt 2014 aufgenommen. Linken-Fraktionsvize Dietmar Bartsch kritisierte zum Auftakt unsoziale Ausgabenkürzungen zu Lasten von Arbeitssuchenden, Rentnern und Kranken. Auch warf er Union und SPD „Trickserei“ vor, weil diese den Ansatz für Zinsausgaben kurzfristig gesenkt und den für Steuereinnahmen erhöht hatten. Der Grünen-Haushaltsexperte Sven-Christian Kindler nannte dieses Vorgehen „unverschämt und dreist“.

„Dieser Haushalt zeigt, dass wir solide wirtschaften“, sagte dagegen der CDU-Haushaltsexperte Norbert Barthle. Er wertete den Etatplan als „ein gutes Zeichen für Deutschland und Europa“. Der Haushalt sieht eine Neuverschuldung von 6,5 Milliarden Euro für das laufende Jahr vor. Die Verabschiedung des Etats hatte sich wegen der Bundestagswahl und der Neubildung der Regierung verzögert. Derzeit gilt daher eine vorläufige Haushaltsführung. Der neue Etat soll am Freitag verabschiedet werden.

Haushaltsplan: Kieler Institut sieht für 2015 ein Milliardenloch im  Etat

Haushaltsplan

exklusivKieler Institut sieht für 2015 ein Milliardenloch im Etat

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft zweifelt an den Zahlen des Bundeshaushaltes. Demnach sind nicht nur die Schulden für 2014 höher als erwartet – auch der für 2015 angepeilte Etatausgleich dürfte verfehlt werden.

Von

afp

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.06.2014, 14:41 Uhr

Zitat : Der Haushalt sieht eine Neuverschuldung von 6,5 Milliarden Euro für das laufende Jahr vor.

- das diese Verbrecher das auch noch öffentlich verkünden....

nach der Flut der Steuereinnahmen und

quasi 0-Zins für Anleihen und

Abzocke des Volkes mit der kalten Progression....?

Die Linke soll auch nicht maulen, was nichts bringt, sondern rausfinden, wohin der Finanz-Gnom die Gelder verschiebt !

Unfassbar, was die korrupte Regierungs-Mafia in Berlin treibt !

.

Account gelöscht!

24.06.2014, 16:16 Uhr

Merkel und Schäuble haben die Staatsschulden um hunderte Millionen nach oben getrieben. Die Bürger werden verarscht und weiter abgezockt, trotz nie dagewesener Steuereinnahmen. Der Michel zahlt dank unseriöser Politik für alle Welt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×