Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2011

20:00 Uhr

Berliner Grüne

Fraktionschef Ratzmann tritt zurück

Mit dem Rücktritt von Volker Ratzmann hat die Krise der Berliner Grünen einen neuen Höhepunkt erreicht. Der scheidende Fraktionschef warnte vor einem Linksruck der Partei.

Volker Ratzmann ist als Fraktionsvorsitzender der Berliner Grünen zurück. dapd

Volker Ratzmann ist als Fraktionsvorsitzender der Berliner Grünen zurück.

BerlinDie Krise der Berliner Grünen hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Wenige Wochen nach der Abgeordnetenhauswahl zog Fraktionschef Volker Ratzmann im Machtkampf zwischen linkem und Realo-Lager die Konsequenz und gab sein Amt auf. Er will den Weg für eine „notwendige Richtungsbestimmung“ freimachen. Noch vor einem Jahr sahen Umfragen die Grünen als stärkste politische Kraft der Hauptstadt, bei der Wahl blieben sie aber weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Ratzmann, der dem Realo-Flügel zugerechnet wird, gab sein Amt am Dienstag mit sofortiger Wirkung auf. Der Schritt sei ihm nicht leicht gefallen, sagte der 51-Jährige, aber die Grünen „stecken in einer tiefen Krise“. Er habe das Gefühl, dass die Debatte zunehmend personalisiert werde.

„Damit blockieren wir uns selbst“, sagte Ratzmann, der sein Mandat behalten will. Er wirkte sichtlich erleichtert und bekannte: „Ich bin mit mir ziemlich im Reinen.“ Er betrachte seinen Rücktritt „nicht als Opfer, sondern als politischen Akt, die Wahl aufzuarbeiten“, sagte der Politiker, der im Falle eines rot-grünen Bündnisses als Senator gehandelt worden war.

Die Koalitionsgespräche mit der SPD waren jedoch am Streit über die Autobahn 100 gescheitert. Ratzmann wird dafür mitverantwortlich gemacht. Auch das Wahlergebnis, das den Grünen schließlich nur den dritten Platz nach SPD und CDU einbrachte, wird insbesondere ihm angelastet.

Ratzmann, der die Fraktion gemeinsam mit Ramona Pop leitete, war zuletzt aus dem linken Lager mehrfach zum Rücktritt aufgefordert worden. Der bei der Wahl gestärkte linke Flügel der Partei stellte sich offen gegen ihn, nachdem deren Vertreter Canan Bayram und Dirk Behrendt bei der Fraktionsvorstandswahl scheiterten. Behrendt unterlag Ratzmann knapp, für den aber nur 15 von 29 Abgeordneten stimmten.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Kackbolzen

15.11.2011, 20:13 Uhr

Die gutmenschelnden Grünsozialisten sind so was von out...

Account gelöscht!

16.11.2011, 16:21 Uhr

Diese Warnung vor einem Linksruck kommt um mindestns 10 Jahre zu spät
Und Linksrutsch ist auch noch zu sanft. Die Grünen sind stramme Sozialisten und solche Leute wie Bayram und die übrigen angeblich integrierten Türken tun ein übriges.
Hinzu kommt, dass die Grünen zu einer enorm antideutschen Partei geworden sind.
Und irgenwann merkt eben auch der doofe Bürger das.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×