Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.11.2013

15:28 Uhr

Berliner Pannenflughafen

Im Dezember sollen Mehrkosten für BER feststehen

Für Dezember hat der Aufsichtsrat des Berliner Pannenflughafens nun ein „solides Finanzkonzept“ versprochen. Dann sollen die gestiegenen Kosten für „BER“ feststehen. Spekulationen gehen von einer Milliarde Euro aus.

Ein Vollsperrungsschild mit Bauzaun am Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER): Offiziell liegen die Gesamtkosten derzeit bei 4,3 Milliarden Euro. dpa

Ein Vollsperrungsschild mit Bauzaun am Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER): Offiziell liegen die Gesamtkosten derzeit bei 4,3 Milliarden Euro.

BerlinDen Eröffnungstermin und die Mehrkosten des neuen Hauptstadtflughafens will der Aufsichtsrat spätestens Anfang kommenden Jahres bekanntgeben. Das kündigte Verkehrsstaatssekretär Rainer Bomba (CDU) am Freitag an. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Freitag) wird das Milliardenprojekt noch einmal um 1,1 Milliarden Euro teurer. Das Blatt beruft sich auf Berechnungen eines Projektsteuerers. Weder Flughafengesellschaft noch Mitglieder des Aufsichtsrates bestätigten die Summe.

Experten aus dem Umfeld des Projekts halten die genannte Größenordnung durchaus für realistisch. Sie geben zu bedenken, dass die bisher offiziell genannte Kostensumme von 4,3 Milliarden Euro für den Fall galt, dass der Flughafen am 27. Oktober 2013 öffnet. Dieser Termin wurde wegen großer Probleme mit dem Brandschutz im Januar abgesagt. Wann die Baumängel behoben sind und der Flughafen an den Start gehen kann, ist noch unklar.

„Wir können in keinster Weise sagen, wie viel Mehrkosten wir momentan haben“, sagte Bomba vor einer Sitzung des Flughafen- Untersuchungsausschuss im Berliner Abgeordnetenhaus. „Die von der "Bild"-Zeitung vermeldeten Mehrkosten von 1,1 Milliarden Euro sind reine Spekulation. Das ist Nebelstocherei“, betonte der Staatssekretär des Bundes, der im Flughafen-Aufsichtsrat sitzt.

Die Geschäftsleitung werde bis zur nächsten Aufsichtsratssitzung am 13. Dezember klare Zahlen sammeln, „und anhand dieser Zahlen werden wir, denke ich, noch dieses Jahr oder Anfang nächsten Jahres an die Öffentlichkeit gehen und klar sagen: Dann wird der Flughafen fertig, und das kostet es mehr“, fügte Bomba hinzu.

Der neue Flughafen in Schönefeld wird aus Sicht des Bundes in den ersten Jahren nach dem Start Verluste verursachen. „Aufgrund meiner bisherigen Kenntnisse gehe ich davon aus, dass der Flughafen in den 20er Jahren in die Gewinnzone gelangt“, sagte Bomba.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×