Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2016

00:08 Uhr

Brandenburg

20 Prozent würden AfD wählen

Erst im Jahr 2019 wird in Brandenburg wieder gewählt. Wäre aber schon an diesem Sonntag Landtagswahl, stünde die AfD glänzend da: Sie würde die Linkspartei als drittstärkste Partei in dem Bundesland verdrängen.

Die rechtspopulistische AfD bekommt Zulauf - zumindest in einer aktuellen Umfrage in Brandenburg. dpa

Raufaser mit Aufkleber

Die rechtspopulistische AfD bekommt Zulauf - zumindest in einer aktuellen Umfrage in Brandenburg.

PotsdamNach ihrem Wahlerfolg in Sachsen-Anhalt kommt die rechtspopulistische AfD nun auch in einer Umfrage in Brandenburg auf 20 Prozent. In Sachsen-Anhalt hatte sie im März 24,2 Prozent erreicht. In keinem anderen Bundesland hat die Partei bisher die 20-Prozent-Marke erreicht.

Wäre an diesem Sonntag in Brandenburg Landtagswahl, würde die AfD die mitregierende Linkspartei (17 Prozent) vom Platz der drittstärksten Partei verdrängen, wie die Infratest-Dimap-Umfrage für die RBB-Sendung „Brandenburg Aktuell“ und die „Märkische Oderzeitung“ ergab. Die rot-rote Koalition hätte demnach derzeit keine Mehrheit mehr.

Bundesweite AfD-Kampagne: Der Deutschland-Plan der AfD

Bundesweite AfD-Kampagne

Premium Der Deutschland-Plan der AfD

Die AfD hat Großes vor: Mit ihrem „Programm für Deutschland“ will die rechtspopulistische Partei Deutschland erobern. Ein Teil der bundesweiten Kampagne greift einen Gedanken des einstigen SPD-Kanzlers Willy Brandt auf.

Die SPD sinkt gegenüber der Wahl von 2014 auf 29 Prozent. Die CDU bleibt bei 23 Prozent. Die Grünen können weiter mit 6 Prozent rechnen.

In Brandenburg wird allerdings erst 2019 wieder gewählt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×