Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2015

18:07 Uhr

Brandstiftung vermutet

Feuer in geplanter Flüchtlingsunterkunft

Die Polizei geht von Brandstiftung aus: In Blankenfelde-Mahlow ist eine ehemalige Kindertagesstätte abgebrannt, die zur Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden sollte. Immer wieder werden Flüchtlingsheime in Brand gesetzt.

Immer wieder werden Flüchtlingsunterkünfte wie in Blankenfelde-Mahlow oder hier in Hamburg in Brand gesetzt. dpa

Die Polizei geht von Brandstiftung aus

Immer wieder werden Flüchtlingsunterkünfte wie in Blankenfelde-Mahlow oder hier in Hamburg in Brand gesetzt.

Blankenfelde-MahlowNach einem Feuer in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft im brandenburgischen Blankenfelde-Mahlow ermittelt der Staatsschutz wegen des Verdachts der Brandstiftung. Der Schwelbrand sei am Wochenende in einem Flur einer ehemaligen Kindertagesstätte ausgebrochen, die derzeit umgebaut werde, teilte die Polizeidirektion am Montag mit.

Durch die Rußentwicklung sei ein Elektroschaltraum beschädigt worden. Ein Mitarbeiter der Baufirma habe den Schaden am Sonntagmittag entdeckt, nachdem der Brand bereits von selbst erloschen war. Da keine Hinweise auf einen technischen Defekt oder eine Selbstentzündung gefunden wurden, gehe die Polizei von Brandstiftung aus.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×