Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2005

16:32 Uhr

Bund hofft auf mehr Investitionen in Bildung und Forschung durch die Länder

Deutschland lehnt Beteiligung an französischer Innovationsagentur ab

Deutschland wird sich nicht an der von Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac angekündigten Innovationsagentur beteiligen.

HB BERLIN. Frankreich gehe diesen Weg mit gutem Recht, die Bundesregierung jedoch werde ihre "eigenen Schwerpunkte weiterentwickeln", sagte ein Regierungssprecher dem Handelsblatt (Donnerstagausgabe). Mit einem Anteil der Forschungs- und Entwicklungsausgaben (FuE) von 2,5 Prozent am Bruttoinlandsprodukt nehme Deutschland schon heute einen "Spitzenplatz unter den großen EU-Ländern" ein. Zudem hoffe der Bund weiter darauf, dass sich genügend Länder zu einer Abschaffung der Eigenheimzulage und der Umwidmung dieser Mittel für Bildung und Forschung bereit finden.

Alle EU-Länder haben sich dazu verpflichtet, die FuE-Ausgaben bis 2010 auf drei Prozent des BIP zu erhöhen, in Frankreich waren es zuletzt nur 2,2 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×